LAOLA1-Active goes Ironman - der zweite Versuch

Aufmacherbild
 

Faszination Ironman. Mythos Ironman. Legende Ironman.

Eine Leidenschaft, die garantiert Leiden schafft. Gemacht für die "Eisernen" unter den Ausdauersportlern.

Trotzdem oder gerade deshalb gibt es ein Comeback unserer großen Serie LAOLA1-Active goes Ironman.

Zurück an den Start

Im Vorjahr hat Redakteur Stephan Schwabl einen ersten Anlauf genommen – und ist voll gegen die Wand gefahren.

Berufliche und private Umstände ließen kein geregeltes Training zu, deshalb wurde vorzeitig die Reißleine gezogen.

Jetzt will es der 31-Jährige noch einmal wissen und am 1. Juli 2012 die „magischen“ Worte hören: „You are an Ironman!“

Training, Entbehrungen, Schmerzen

Bis es soweit ist, warten noch acht harte Monate mit jeder Menge Training, noch mehr Entbehrungen und garantiert auch einigen Schmerzen und Rückschlägen auf den sportlichen Redakteur.

Aber er Anfang eines langen Weges ist gemacht, der sein Ziel im nächsten Sommer hat.

Im Zielbereich eines Ironman. Dazwischen liegen viele, viele Trainingskilometer. Und dann am Renntag 3,8 km Schwimmen, 180 km Radfahren und 42,195 km Laufen.

Reaktionen sind gleich geblieben

„Wie kann man sich so etwas nur freiwillig antun?“ „Warum macht man sowas?“ „Du musst zuviel Freizeit haben!“

So oder so ähnlich waren und sind die Reaktionen von Familie, Freunden und Kollegen.

Verrücktheit Ironman? Triathlon-Profi Max Renko, der einige Langdistanzen in den Top-Ten gefinisht hat und auf Hawaii Weltmeister in seiner Altersklasse wurde, beschreibt die Faszination Ironman so:

Steig in den Ring mit 2.500 anderen, die wie du seit Monaten für diesen Tag in Flammen stehen. Lass uns mit 3,8 km Schwimmen anfangen. Ein offener Faustkampf ohne Regeln. Schrei ruhig, unter Wasser kann dich ohnehin niemand hören.

Du meinst, du kannst nicht mehr? Gut, wechseln wir aufs Bike. 180 km lang hast du die Chance, mir zu zeigen, aus welchem Holz du geschnitzt bist. Steh auf, mach jetzt nicht schlapp. Das ist nur Wind, der ist für alle gleich. Steh auf, kämpfe bis deine Beine Schwefelsäure durchfließt.

Komm schon, das soll alles gewesen sein? Du glaubst, du bist am Ende? Du hast keine Ahnung! Nichts bringt dich so nah an die Bewusstlosigkeit wie der Marathon. Kein Material, keine Tricks, keine Hilfsmittel. Wie in der Antike, ein Duell Mann gegen Mann. Solange dich deine Füße tragen, kannst du auch kämpfen.

Ironman – that's the name of the game!

Begleitet und sportwissenschaftlich betreut wird LAOLA1-Active von "Flowsports". Für Trainer Christoph Schmidt, selbst mehrfacher Ironman-Finisher, ist eine Langdistanz kein Mythos.

Vorausgesetzt man bereitet sich und den Bewegungsapparat entsprechend vor. „Es gibt Strukturen im Körper, zum Beispiel Sehnen oder Knorpel, die bedürfen einer längeren Anpassungszeit, deshalb ist es kein Fehler, wenn man sich längerfristig auf diese 226 Kilometer vorbereitet.“ Bis es soweit ist, halten wir euch mit spannenden Geschichten auf dem Laufenden. Hier gibt’s einen kleinen Überblick, was wir geplant haben!

  • Updates aus dem Training, Einblicke in die Vorbereitung, Berichte von Wettkämpfen
  • Tipps und Tricks von Profis aus Triathlon, Schwimmen, Radfahren und Laufen
  • Material-Check: Was steckt dahinter, wie funktioniert es, worauf kommt es an
  • Interviews mit den Stars der Szene und den Machern im Hintergrund
  • Ernährung: Liebe geht durch den Magen – Sport auch!

  • Video-Berichte zu relevanten Thesen und Themen
  • Und natürlich sensationelle Fotos, die keine Frage offen lassen

Ironman – that's the name of the game!

Stephan Schwabl

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen