LAOLA1-Active on Ice mit den Capitals

Aufmacherbild
 

Eishockey ist eine der faszinierendsten Sportarten der Welt.

Dynamisch und körperbetont – der schnellste Mannschaftssport der Welt zieht zahlreiche Fans in seinen Bann. So auch unsere Redakteurin und Model Patricia Kaiser, die des Öfteren in den Eishallen unseres Landes anzutreffen ist.

Doch zusehen und die Akteure von der Tribüne mit besserwisserischen Sprüchen und abgedroschenen Standardphrasen zu zerpflücken, das ist nicht ihr Ding. Patricia lässt lieber Taten sprechen.

Prominente Unterstützung

Daher erklärte sich unsere Kollegin Kaiser im Rahmen von LAOLA1-Active die Probe aufs Exempel zu machen: Patricia stattete den Vienna Capitals im Eissportzentrum Kagran einen Besuch ab.

Niemand Geringerer als Rafael Rotter nahm unsere Redakteurin dort in Empfang und stellte neben seinem Know-How auch noch seine Ausrüstung zur Verfügung, die, wie wir anschließend erfahren sollten, Patricia wie angegossen passte.

In der Umkleide-Kabine wurde schnell klar, dass alleine das Anlegen der einzelnen Ausrüstungsteile bereits eine Wissenschaft für sich ist und ohne fremde Hilfe für einen Laien eine unüberwindbare Hürde darstellen würde.  

Zum Glück hatte Patricia beim Umziehen mit Rafael einen Helfer zur Seite, der neben Fachwissen auch unermüdlichem Einsatz an den Tag legte.

Die Geheimnisse der Cracks

Gefühlte zwei Stunden später war es dann auch soweit. Rafael hatte ein Original-Dress mit der Nummer sechs zur Verfügung gestellt und rein outfit-technisch erinnerte unser Model bereits an einen Eishockey-Spieler. Lediglich die Schlittschuh-Wahl erinnerte mehr an "Holiday on Ice" als an einen knallharten Crack.

Einzig den Jockstrap ließ die Eis-Prinzessin dann doch weg, stellte aber nach einem Blick auf das Suspensorium fest, dass Eishockey-Spieler schräge Angewohnheiten haben. (Um zu erfahren, was sie im Suspensorium gefunden hat, schau dir das VIDEO an.)

Folglich ging es aufs Eis. An dieser Stelle verabschiedete sich Rafael Rotter und übergab Patricia in die Obhut des Stürmer-Kollegen Philipp Pinter.

Dieser hatte sich mit Christian Dolezal, Mario Seidl, Mario Fischer und Thomas Dechel aus den eigenen Reihen verstärkt, um Patricia die Grundzüge des Eishockeys näher zu bringen.

Als unser Versuchs-Kaninchen die ersten Übungen in Angriff nahm, war von der eingangs erwähnten Dynamik nicht mehr viel übrig. Eher bedächtig manövrierte sich die ehemalige Miss Austria über das Eis, der ein oder andere Umfaller inklusive.

Doch mit Fortdauer wurde sie zusehends sicherer, glänzte bald mit so manchem Torabschluss, perfektem Stickhandling und sicheren Pässen. Dem Ganzen fehlte es zwar an der ganz hohen Geschwindigkeit, bei flüchtigem Hinsehen erinnerte das Szenario dann aber schon an den eigentlichen Sport.

Zum Abschluss des anstrengenden Trainings sollte Patricia das Gelernte noch im Penalty-Shootout unter Beweis stellen. Nathan Robinson hätte sich mal besser unser LAOLA1-Active angesehen, bevor er gegen Graz zum Penalty antrat...

Sicher auf zwei Kufen, mit entschlossenem Blick, fuhr sie auf den jungen Dechel zu, dem verständlicher Weise schon vom bloßen Hinsehen die Knie zu schlottern begannen.

Dem rapiden Anfahren und der eleganten Körpertäuschung folgte ein Schuss wie ein Strich. Ob der Puck daraufhin im Netz zappelte, kann nicht mit hundert-prozentiger Wahrscheinlichkeit gesagt werden. Zu schnell spielten sich die Szenen ab. Nach minutenlanger Studie des Videobeweises entschieden die Verantwortlichen dann unverständlicherweise auf „kein Tor“.

Patricia machte daraufhin ihrem Unmut Luft und knöpfte sich Mario Fischer vor – Handschuhe weg und voll auf die Zwölf.

Wer den Fight Model gegen Eishockey-Spieler am Ende für sich entschieden hat, siehst du neben anderen Highlights im LAOLA1-Active on Ice mit den Vienna Capitals.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen