In Memoriam

Aufmacherbild
 

Mögen sie in Frieden ruhen

Aufmacherbild
 

2012 war nicht nur das Jahr der großen Gewinner und Aufsteiger, nicht immer wurden Erfolge und Rekorde gefeiert.

2012 musste die Sport-Welt zu oft für immer Abschied von zahlreichen Größen und Legenden, aber auch jungen Athleten, Hobby-Sportlern und Fans nehmen, die auf teils tragische Weise aus dem Leben gerissen wurden.

Der Jahresrückblick bietet die Gelegenheit noch einmal an sie zu erinnern. Solltet ihr jemanden vermissen, dürft ihr den Namen gerne ergänzen. Von pietätlosen Kommentaren ist Abstand zu halten.


MOTORSPORT

Das Sport-Jahr beginnt am 1. Jänner mit einem tödlichen Unfall bei der Rallye Dakar. Der argentinische Pilot Jorge Martinez Boero stürzt bei einem Sprung über einen Hang und erleidet dabei tödliche Verletzungen.

Am 25. Februar verunglückt der erst 17-jährige Australier Oscar McIntyre in einem Superstock-Rennen im Rahmenprogramm der Superbike-WM-Läufe auf Phillip Island tödlich.

Bei einer Regional-Rallye in Südfrankreich sterben zwei Menschen, als ein Fahrzeug in einer Kurve von der Straße abkommt und in die Zuschauer fährt.

Der britische Speedway-Fahrer Lee Richardson (33) fährt am 13. Mai in einem polnischen Liga-Rennen in Wroclaw gegen eine Absperrung und erliegt im Krankenhaus seinen inneren Verletzungen.

Am 27. Mai kommen bei einem schweren Unfall während einer Rallye in der irischen Grafschaft Cavan eine junge Frau und ein Fotograf ums Leben, als ein Wagen in eine Zuschauergruppe rast.

Ein tödlicher Unfall ereignet sich am 16. Juli bei der bei der zur Intercontinental Rally Challenge (IRC) zählenden Targa Florio auf Sizilien. Bei einem schweren Unfall des Iren Craig Breen kommt dessen Beifahrer Gareth Roberts aus Wales ums Leben.

Philippe Bugalski (li.) mit Sebastien Loeb

Bei der Bohemia-Rallye in Tschechien erliegt  am 14. Juli nach einem Unfall von Martin Semerad dessen tschechischer Co-Pilot Bohuslav Ceplecha seinen Verletzungen noch an der Unfallstelle.

Am 21. Juli kommt es bei der nächtlichen Rallye in der Toskana zu einem tödlichen Unfall. Die Italiener Valerio Catelani und Daniela Bertoneri sterben, nachdem ihr Fahrzeug in eine Mauer prallt und Feuer fängt.

Der frühere französische Rallye-Pilot Philippe Bugalskiverunglückt am 10. August tödlich. „Le Petit Bug“, der 1999 für Citroen in Korsika und Spanien die ersten zwei Siege in WM-Läufen einfuhr, stürzt von einem 15 Meter hohen Gerüst.

Beim neunten IRC-Lauf in Zlin überschlägt sich der Subaru von Vaclav Kopacek und rutscht in eine Zuschauergruppe. Ein Mensch kommt dabei am 2. September ums Leben.

Gleich zwei tödliche Unfälle innerhalb von 24 Stunden passieren Mitte November auf dem Stadtkurs von Macao. Nachdem am 15. November der der portugiesische Motorrad-Pilot Luis Carreira ums Leben kommt, verunglückt einen Tag später der chinesische Tourenwagen-Fahrer Yau Wing im Qualifying zum 46. Macau Grand Prix.

FUßBALL

Die Fußball-Welt beklagt 2012 den Verlust zahlreicher Legenden und Idole.

Austria Salzburg beklagt das Ableben einer Legende. Karl Kodat ist am 29. Februar nach kurzer, schwerer Krankheit im Alter von 69 Jahre gestorben.

Trauer um den 1. Bundesliga-Torschützen

Am 12. März stirbt der ehemalige Fußball-Profi und Trainer Timo Konietzka(73). Der gebürtige Deutsche war der erste Torschütze der deutschen Bundesliga.

Real Madrid trauert um den am 3. April verstorbenen Jose Maria Zarraga (81). Der Mittelfeldspieler gehörte der erfolgreichsten Elf der Fußballgeschichte an, die von 1956 bis 1960 fünf Mal in Serie den Europacup der Landesmeister gewann. Bereits im Jänner stirbt der frühere Real-Coach Miljan Miljanic (81), der mit den „Königlichen“ zwei Meister- und einen Cup-Titel holte.

Am 7. Juni erliegt der spanische Trainer Manuel Preciado im Alter von 54 Jahren einem Herzinfarkt. Einen Tag später hätte er als Coach von Villarreal vorgestellt werden sollen.

Brasiliens Fußball trauert um Tormann-Legende Felix (74). Der Weltmeister von 1970 stirbt am 24. August nach Komplikationen bei einer Lungenblähung.

Die kroatische Legende Ivica Horvat (86) stirbt am 27. August in seinem Wochenendhaus auf der Insel Krk.

Österreichs Fußball trauert um Branko Elsner. Der frühere ÖFB-Teamchef scheidet am 17. November 82-jährig in seiner Heimat Slowenien aus dem Leben.

Alex Alves (li.) wird nur 37 Jahre alt

Der Fußball muss sich 2012 nicht nur von Legenden, sondern auch von jungen Spielern verabschieden:

Piermario Morosini erleidet am 14. April während eines Zweitliga-Spiels in Italien einen Herzinfarkt und verstirbt auf dem Weg ins Krankenhaus. Der Profi vom AS Livorno wird nur 25 Jahre alt.

Nur 23 Jahre alt wurde Miguel Roque. Der Innenverteidiger des spanischen Erstligisten Betis Sevilla erliegt am 24. Juni einem Tumor im Beckenbereich.

Der Nigerianer Henry Ihelwere Chinonso (21), Stürmer des rumänischen Zweitligisten Delta Tulcea, bricht am 5. August während eines Testspiels zusammen und ist von den Notärzten nicht mehr zu retten.

Am 2. September stirbt der Schwede Victor Brannström in einem Viertliga-Spiel seines Clubs Pitea gegen Umedalen. Der 29-Jährige erzielt zunächst die Führung, ehe er wenig später zusammensackt. Brannström hatte seine Karriere aufgrund von Herzproblemen im Jänner eigentlich beendet, ehe er nach positiv verlaufenen medizinischen Tests wieder mit dem Fußballspielen begann.

Am 14. November verliert EX-Hertha-Stürmer Alex Alves den Kampf gegen eine seltene Knochenmarkserkrankung. Der Brasilianer wurde nur 37 Jahre alt.

Kurz vor Jahreswechsel trauert der Fußball um den ehemaligen tschechischen Internationalen Vaclav Drobny. Der 32-Jährige prallt am 28. Dezember beim Rodeln gegen einen Baum und erleidet tödliche Verletzungen.

Gewalt fordert immer wieder Todesopfer

Neben ehemaligen und aktiven Fußballern müssen leider auch Fans und Offizielle ihre Liebe zum Sport mit dem Leben bezahlen:

Am 1. Februar kommt es in Ägypten nach dem dem Abpfiff der Partie zwischen Al-Masry und dem Top-Team Al-Ahly Kairo (3:1) in Port Said zu einer Tragödie. Feuerwerkskörper schießen auf den Rasen. Hunderte Fans stürmen auf das Spielfeld. Die Akteure des Erfolgs-Teams versuchen panisch, sich in der Kabine in Sicherheit zu bringen. Über 70 Personen kommen ums Leben, hunderte werden verletzt.

Ein Gummigeschoss der Polizei wird einem 28-jährigen Fan von Athletic Bilbao zum Verhängnis. Der Spanier wird bei den Ausschreitungen nach dem Europa-League-Spiel gegen Schalk 04 am Kopf getroffen und erliegt am 9. April seinen Verletzungen.

Ein chinesischer Fan bezahlt seine EM-Leidenschaft mit dem Tod. Der 26-jährige England-Anhänger verstirbt nach elf durchwachten Nächten an Herzversagen durch Erschöpfung.

Am 3. Dezember erliegt der 41-jährige Linienrichter Richard Nieuwenhuizen im Krankenhaus seinen schweren Verletzungen, die ihm am Vortag bei einer Prügelattacke nach einem Spiel der niederländischen Amateur-Liga zugefügt wurden.  Sechs Jugendliche im Alter von 15 bis 17 Jahren sowie ein 50 Jahre alter Mann sitzen in Untersuchungshaft (Stand: 19.12.).

WINTERSPORT

Anfang des Jahres versterben mit dem Norweger Ingolf  Mork  (64) und der Tscheche Jiri Raska (70) zwei ehemalige Gewinner der Vier-Schanzen-Tournee. Raska gewinnt zudem 1968 die erste olympische Gold-Medaille bei Winterspielen für die Tschechoslowakei.

Die kanadische Freestylerin Sarah Burke (29) erliegt am 19. Jänner ihrer bei einem Sturz im Halfpipe-Training zugezogenen Kopfverletzungen.

Sarah Burke stirbt nach Trainingssturz

Kanadas Skicrosser Nik Zoricic (29) stürzt am 10. März beim Weltcup-Rennen in Grindelwald im Zielraum unglücklich und zieht sich tödliche Verletzungen zu. 

Der russische Eishockey-Star trauter um zwei Sovjet-Stars: Am 19. April erliegt Valeri Vassilyev im Alter von 62 Jahren einem Herz- und Nierenversagen. Der Verteidiger gewann zwei Mal Olympia-Gold und wurde zehn Mal Weltmeister. Vladimir Krutov stirbt am 6. Juni in einem Moskauer Krankenhaus an inneren Blutungen. Der 52-jährige Stürmer gilt als einer der besten Spieler der Sovjetzeit. Er gewann zwei Mal Olympia- und fünf Mal WM-Gold.

Nach langer schwerer Krankheit nimmt Skisprung-Österreich am 30. Mai Abschied von Edi Federer. Der ehemalige Skispringer betreute unter anderem Andreas Goldberger, Thomas Morgenstern und Adam Malysz. Er wurde nur 57 Jahre alt.

Der schwedische Langlauf trauert um zwei Legenden. Am 16. Juni verlässt uns Wasa-Rekordsieger (9 Erfolge) und Olympia-Sieger Nils Karlsson 94-jährige für immer. Sixten Jernberg stirbt 14. Juli im Alter von 83 Jahren. Er gewann neun Olympiamedaillen, davon viermal Gold. Außerdem heimste er vier WM-Titel ein und gewann zweimal den Wasalauf.

Der Ski-Zirkus muss am 26. Oktober den Tod von ÖSV-Läufer Björn Sieber verarbeiten. Der 23-jährige Vorarlberger kam bei einem Autounfall ums Leben.

Am 18. Dezember stirbt beim Weltcup-Slalom in Madonna di Campiglio ein 70-jähriger Torrichter an den Folgen eines Herzinfarkts.

Der Vorarlberger Othmar Schneider stirbt  in der Nacht vom 24. auf den 25. Dezember völlig unerwartet im Alter von 84 Jahren. Der gebürtige Lecher gewann 1952 in Oslo Slalom-Gold und war Vorarlbergs erster männlicher Olympiasieger.

Corrie Sanders wird erschossen

BOXEN

Der rot-weiß-rote Box-Sport trauert um Franz Dorfer. Der Wiener ist Österreichs bisher letzter Medaillengewinner bei Amateur-Box-Europameisterschaften und stirbt am 8. Jänner nach kurzer, schwerer Krankheit im 61. Lebensjahr.

Der ehemalige Box-Weltmeister Julio Gonzalez (35) kommt am 27. März bei einem Motorradunfall in seiner Heimat Mexiko ums Leben.

Der slowakische Kickbox-Vizeweltmeister Ladislav Toth (33) wird am Osterwochenende zu Tode geprügelt.

Der fünffache Weltmeister Johnny Tapia (45) stirbt am 27. Mai an den Folgen einer Herzkrankheit.

Der dreifache kubanische Box-Olympiasieger Teofilo Stevenson erleidet am 11. Juni im Alter von 60 Jahren in Havanna an einem tödlichen Herzinfarkt gestorben.

Der ehemalige Schwergewichts-Weltmeister Michael "Dynamite" Dokes stirbt am 12. August im Alter von 54 Jahren in Akron im US-Staat Ohio an Leberkrebs.

Der Südafrikaner Corrie Sanders (46), der 2003 nach einem K.o.-Sieg gegen Wladimir Klitschko Box-Weltmeister im Schwergewicht (WBO-Version) geworden war, wird am 23. September bei einem Raubüberfall vor einem Restaurant erschossen.

Am 25. Oktober stirbt Wladimir Klitschkos Trainer Emanuel Steward mit 68 Jahren an Darmkrebs.

Alexander Dale Oens Herz versagt den Dienst

MEHRSPORT

US-Skateboard-Pionier Larry Stevenson stirbt am 25. März im Alter von 81 Jahren in einer Klinik in Santa Monica.

Am 15. April stirbt der vierfache australische Schwimm-Olympiasieger Murray Rose im Alter von 73 Jahren an Leukämie.

Einen tragischen Todesfall muss die Schwimm-Welt verkraften. Der Norweger Alexander Dale Oen (26) bricht am 30. April unter der Dusche zusammen, alle Wiederbelebungsversuche des Olympia-Zweiten über 100 m Brust bleiben erfolglos. Als Grund wird ein Herzinfarkt durch eine verstopfte Arterie festgestellt.

Der ehemalige NFL-Star Junior Seau wird am 2. Mai mit einer Schusswunde in der Burst in seinem Schlafzimmer in Oceanside in Kalifornien gefunden. Die Polizei geht von Selbstmord aus.

Ein tragischer Unfall ereignet sich am 6. Mai in einem Spiel der "Australian State League". Die 24-jährige Hockey-Spielerin Lizzie Watkins wird von einem abgefälschten Ball am Hinterkopf getroffen und verliert das Bewusstsein. Die Verteidigerin stirbt auf dem Weg ins Krankenhaus.

Der ehemalige belgische Radfahrer Rob Goris, der zuletzt für das Team Verandas Willems-Accent in die Pedale trat, erliegt in der Nacht auf den 5. Juli mit nur 30 Jahren in seinem Hotelzimmer in Houfleur/Frankreich einem Herzinfarkt.

Mit Jim Drake stirbt am 19. Juni einer der Erfinder des Windsurfens. Der 83-Jährige verhalt dem Sport in den 1960er Jahren zum Durchbruch.

 

Jovan Belcher tötet sich und seine Freundin

Am 30. Juli wird der 25 Jahre Wild Receiver der Tennessee Titans, O.J. Murdock, mit einer Schusswunde in seinem Auto gefunden. Der NFL-Profi stirbt wenig später im Krankrenhaus. Die Polizei geht von Selbstmord aus.

Österreichs Tennis trauert am 28. August um den ehemaligen Davis-Cup-Spieler Franz Saiko. Der Wiener erliegt im Alter von 81 Jahren einem Hirnschlag.

Das Leben von Russlands Volleyball-Nationaltrainer Sergey Ovtschinnikov nimmt am 29. August ein tragisches Ende. Der 43-Jährige wird erhängt in seinem Hotelzimmer in Kroatien gefunden, offenbar hat er sich nach dem verpassten Olympia-Sieg - die Damen wurden nur Fünfte -  das Leben genommen.

Ein Verkehrsunfall wird am 19. September dem spanischen Rad-Profi Victor Cabedo zum Verhängnis. Der 23-Jährige vom Team Euskatel-Euskadi kollidiert während einer Trainingseinheit mit einem Fahrzeug.

Ein tödliches Drama erschüttert am 1. Dezember die NFL. Jovan Belcher von den Kansas City Chiefs begeht auf dem Trainingsgelände seines Klubs Selbstmord, nachdem er zuvor seine Freundin erschossen hatte.

Der Entdecker der deutschen Tennis-Legenden Boris Becker und Steffi Graf, der Slowene Boris Breskvar, stirbt am 3. Dezember im Alter von 70 Jahren.

Am 8. Dezember verunglückt Jerry Brown Jr. von den Dallas Cowboys bei einem Autounfall tödlich. Lenker ist sein Teamkollege Josh Brent, der laut Medienberichten 1,8 Promille Alkohol im Blut hatte.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen