Chronologie: Das war der Mai 2014

Aufmacherbild
 

4. Mai: Wacker Innsbruck steigt nach vier Jahren wieder aus der Fußball-Bundesliga ab. Die Tiroler verlieren in Wien gegen Rapid 0:2. Durch das 2:1 von Wiener Neustadt bei Sturm Graz ist Innsbruck eine Runde vor Schluss nicht mehr zu retten.

7. Mai: Michael Baur wird ab dem Sommer neuer Trainer des Fußball-Bundesligisten SV Grödig. Der Tiroler tritt die Nachfolge von Adi Hütter an, der seinen Vertrag nicht verlängert hatte.

Fußball-Zweitligist St. Pölten zieht in das Cupfinale ein und sichert sich dadurch einen Europacup-Startplatz. Die Niederösterreicher besiegen Sturm Graz 1:0 nach Verlängerung. Im Endspiel trifft St. Pölten auf Meister Salzburg, der den zweitklassigen SV Horn mit 7:0 abschießt.

9. Mai: Der ehemalige Slalomweltmeister Manfred Pranger gibt das Ende seiner Karriere bekannt. Der 36-jährige Tiroler war nach durchwachsener Saison nicht im Olympia-Aufgebot gestanden. Pranger gewann 2009 in Val d'Isere WM-Gold. Im Weltcup feierte er in Kitzbühel und Schladming (jeweils 2005) und Wengen (2009) drei Siege.


12. Mai: Der Vorarlberger Adi Hütter wird Trainer-Nachfolger des Deutschen Roger Schmidt bei Fußball-Meister Salzburg. In Wien wird Austria-Interimscoach Herbert Gager nach dem Verpassen des Europacups abgelöst.

14. Mai: Der FC Sevilla gewinnt die Europa League. Die Spanier besiegen in Turin im Endspiel den portugiesischen Meister Benfica Lissabon 4:2 im Elfmeterschießen.

15. Mai: Oliver Glasner wird zum neuen Chefcoach der SV Ried ernannt. Der langjährige Spieler der Oberösterreicher war zuvor Co-Trainer bei Fußball-Meister Salzburg. Er übernimmt in Ried das Amt von Michael Angerschmid, dessen Vertrag ausgelaufen war.

16. Mai: Admira Wacker erhält nach erfolgreichem Einspruch erst in zweiter Instanz die Lizenz für die Fußball-Bundesliga.

18. Mai: Meister Salzburg sichert sich wie 2012 das Fußball-Double. Der Bundesligachampion besiegt in Klagenfurt im Cupfinale den Zweitliga-Vertreter St. Pölten 4:2.

24. Mai: Der Sieger der Fußball-Champions-League heißt Real Madrid. Die Spanier gewinnen das Endspiel in Lissabon gegen Atletico Madrid 4:1 nach Verlängerung. Diego Godin hatte Atletico in der 36. Minute in Führung gebracht, Sergio Ramos rettet Real in der Nachspielzeit in die Verlängerung, in der Gareth Bale (110.), Marcelo (118.) und Cristiano Ronaldo per Elfmeter (120.) für klare Verhältnisse sorgen. Für Real ist es der zehnte Sieg im wichtigsten Europacup-Bewerb, der erste seit 2002. Atletico hingegen muss weiter auf den ersten Titel in der Königsklasse warten.

25. Mai: Russland kürt sich in Minsk mit einem 5:2-Finalerfolg gegen Finnland zum fünften Mal zum Eishockey-Weltmeister. Inklusive der Titel für die Sowjetunion ist es das 27. WM-Gold für die Russen. Bronze holte sich Schweden mit einem 3:0 über Tschechien.

27. Mai: Die Wiener Austria bestellt den bisherigen St.-Pölten-Coach Gerald Baumgartner zum neuen Cheftrainer.

29. Mai: Thomas Vanek scheidet mit den Montreal Canadiens im Halbfinale der National Hockey League aus. Der Rekordmeister unterliegt in der Endspiel-Serie der Eastern Conference den New York Rangers 2:4.

30. Mai: Beach-Volleyballerin Doris Schwaiger gibt völlig unerwartet während der Saison ihren Rücktritt bekannt. Die 29-Jährige hatte viele Jahre erfolgreich mit ihrer Schwester Stefanie gespielt und 2013 den EM-Titel geholt.

Der HC Hard verteidigt den Titel in der Handball-Liga der Männer. Der Cupsieger gewinnt das entscheidende dritte Spiel der Finalserie gegen die Fivers Margareten vor Heimpublikum 31:28 und erobert damit erstmals das Double. Für Hard ist es der dritte Meistertitel in Serie.

Das Fußball-Nationalteam erreicht in einem Freundschaftsspiel in Innsbruck gegen Island ein 1:1. Für Österreich trifft Marcel Sabitzer.

31. Mai: Die Kärntnerin Julia Schmid paddelt bei der Heim-EM der Wildwasserkanuten in Wien im Canadier-Einer zur Silbermedaille. Im Kajak-Einer geht das Team um Ex-Weltmeisterin Corinna Kuhnle dagegen leer aus.

Güssing ist erstmals Basketball-Meister der Herren. Die Burgenländer setzen sich im fünften und letzten Spiel der Finalserie bei den Kapfenberg Bulls mit 76:72 durch.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen