Österreich verliert Auftakt gegen Tschechien

Aufmacherbild
 

Österreich muss zum Auftakt des Vier-Nationen-Turniers eine knappe Niederlage hinnehmen. Das ÖHB-Team unterliegt in Innsbruck der Auswahl aus Tschechien mit 24:25.

Die rot-weiß-roten Akteure verschlafen den Beginn und sehen sich nach nur vier Minuten mit einem Drei-Tore-Rückstand konfrontiert. Bis zur Pause wächst der Rückstand auf plus fünf für Tschechien an, worauf es mit einem 11:16 aus Sicht der Heimmannschaft in die Pause geht.

Tschechien baut Führung aus

Nach dem Seitenwechsel sieht es zunächst so aus, als würden die Tschechen, die von Ex-Bregenz-Trainer Martin Liptak betreut werden, davon ziehen. In Minute 35 erzielt Tomas Reznicek die erstmalige Acht-Tore-Führung (18:11) für die Gäste und die 2.000 Zuschauer in der Olympia-Halle fürchten bereits ein Debakel.

Doch mit Fortdauer der zweiten Hälfte kommen die Österreicher unter der Führung von Rückraumspieler Roland Schlinger, der sechs Tore erzielt, immer besser in Tritt. So bringt Robert Weber seine Mannschaft in Minute 47 bis auf einen Treffer heran und als Thomas Bauer einen Siebenmeter von Superstar Filip Jicha halten kann, schöpfen die Mannen von Teamchef Patrekur Johannesson wieder Hoffnung.

Für den Ausgleich reicht es nicht

Vor allem als Vytas Ziura in Unterzahl zehn Minuten vor Schluss der Anschlusstreffer zum 21:22 gelingt, scheint die Partie zu kippen. Doch trotz zahlreicher guter Paraden von Bauer gelingt dem ÖHB-Team der Ausgleich nicht. Österreich kann zwar in der Schlussminute, durch den einzigen echten Tiroler im Team, Andreas Lassner, auf minus eins verkürzen, verliert dennoch sein Auftaktspiel gegen die Tschechische Republik 24:25 (11:16). 

"Die erste Halbzeit haben wir leider das Spiel vergeigt und sind in der Deckung immer um diese paar Zentimeter zu spät gekommen. Wir hatten uns vorgenommen, sie frühzeitig in den Angriffen zu stören, das ist uns in den ersten 30 Minuten nicht gelungen. In der zweiten Halbzeit hat das besser funktioniert! Mit ein bisschen Glück hätten wir den Ausgleich noch schaffen können, aber leider hat es nicht ganz geklappt! Aber ab jetzt gilt die volle Konzentration dem Spiel gegen Griechenland“, analysiert Torhüter Bauer.

Im zweiten Spiel des Abends fertigt Slowenien die Auswahl aus Griechenland 31:21 ab und trifft am Samstag bereits um 18:00 Uhr auf die ebenfalls siegreichen Tschechen. Die Österreicher müssen ab 20:15 gegen Griechenland ran.

Österreich vs. Tschechische Republik 24:25 (11:16)
Werfer AUT: Schlinger (6), Szilagyi, Weber (je 4), Santos, Bozovic, Lassner, Posch (je 2), Ziura, Schopf (je 1)
Bester Werfer CZE: Horak (7).

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen