Karabatic bricht in Tränen aus

Aufmacherbild
 

Im französischen Handball-Wettskandal wird es für den Beschuldigten Nikola Karabatic ernst. Laut richterlichem Beschluss dürfen der Weltstar und seine Teamkollegen vorerst nicht spielen oder sich untereinander treffen. Sie wurden gegen Zahlung einer Kaution auf freien Fuß gesetzt. Karabatic brach daraufhin vor dem Untersuchungsrichter in Tränen aus. Frauen, Freundinnen und Angehörige der Spieler haben hohe Wetten auf eine Niederlage der Mannschaft des 28-Jährigen platziert.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen