Da war es nur noch einer

Aufmacherbild
 

Weiße Weste überdauert auch den Schlager

Aufmacherbild
 

Hard hat sich auch im Spitzenspiel der Handball Liga Austria gegen Westwien keine Blöße gegeben.

Der Tabellenführer wies den wiedererstarkten Traditionsklub am Samstag auswärts mit 33:26 (18:12) in die Schranken.

Während der Meister aus Vorarlberg nach sieben Runden immer noch mit einer blütenweißen Weste dasteht, rutschten die Wiener durch die erste Saisonniederlage hinter die in Linz ebenfalls deutlich mit 35:26 (15:12) siegreichen Fivers Margareten auf den dritten Platz zurück.

"War ein schlechtes Spiel"

Die Harder dominierten das Geschehen in der Südstadt von Beginn an und feierten einen in keiner Phase gefährdeten Erfolg.

"Das war ein sehr schlechtes Spiel von uns. Nichts von dem, was wir uns vorgenommen haben, hat heute funktioniert", ärgerte sich Westwien-Coach Romas Magelinskas, dessen Truppe es in der nächsten Runde im Derby mit den Fivers zu tun bekommt.

Bregenz gewinnt wieder nicht

Vizemeister Tirol feierte gegen Schlusslicht Bärnbach/Köflach mit 29:21 (13:10) einen ähnlich klaren Erfolg wie der Titelverteidiger.

Bregenz hingegen gelang nach den Niederlagen gegen Hard und die Fivers der Befreiungsschlag nicht. Der Ex-Meister mühte sich zu Hause gegen Tabellennachbar Leoben nach zwischenzeitlichem Sechstorerückstand zu einem 28:28 (12:15).

Außerdem setzte es für Krems gegen Schwaz eine knappes 25:26 (15:15) vor heimischem Publikum.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen