Fivers gewinnen Liga-Gipfel

Aufmacherbild
 

Fivers gewinnen Liga-Gipfel gegen Hard

Aufmacherbild
 

Auch Meister Hard hat den Siegeslauf der Fivers Margareten in der Handball-Liga Austria (HLA) nicht gestoppt.

Die Vorarlberger unterlagen am Freitag zum Abschluss der Hinrunde des Grunddurchgangs in Wien 33:36, womit sie bereits sechs Punkte Rückstand auf den weiter makellosen Tabellenführer haben.

Zweiter ist mit fünf Zählern Rückstand auf die Fivers Bregenz, 34:30-Sieger daheim gegen HC Linz.

Starke Schlussphase

In einer sehr knappen, fairen Schlagerpartie in der Wiener Hollgasse gab es erst drei Sekunden vor der Pause einen Zweitore-Vorsprung.

Die Harder gingen mit einem 17:15-Vorsprung in die Kabinen, erhöhten nach der Wiederaufnahme auf 19:16 (32.).

Danach drehten die Gastgeber aber auf, entscheidend war ein 4:0-Lauf von der 51. bis zur 54. Minute zum 31:27. Mehr als der Anschlusstreffer zum 32:33 (59.) gelang den Gästen nicht mehr.

Packende Partie

"Das war ein Spiel mit Finalcharakter", meinte danach Fivers-Kapitän Markus Kolar. "Es war Emotion pur."

Die Zuschauer in der voll besetzten Halle hielt es in den letzten Spielminuten nicht mehr auf ihren Plätzen. Sie sahen einen bestens aufgelegten Nikola Bilyk, der künftige Kiel-Legionär war mit zehn Treffern Topscorer des Spiels.

Zusätzlich zur perfekten Hinrunde hatten die Fivers im August auch den Supercup gegen Hard gewonnen.

Ausfälle bei Hard

"Wir haben den Kampf voll angenommen und eine starke Partie geboten", meinte Hards Teammanager Berry Novacic. "50 Minuten stand das Spiel auf des Messers Schneide. Die Fivers haben gewackelt, sind jedoch nicht gefallen."

Beim Titelverteidiger fielen im Finish Abwehrchef Frederic Wüstner sowie Daniel Dicker mit einer Knie- bzw. Schulterblessur aus.

Top-Kreisläufer Kresimir Kozina war zu Wochenbeginn zu Flensburg gewechselt.

Niederlage bei Wagesreiter-Comeback

Für Bregenz entschied die längere Bank, Schlusslicht Linz hält weiter bei nur einem Erfolg.

Krems hielt sich mit einem 31:26-Heimsieg gegen das erstmals seit langem mit Kapitän Max Wagesreiter angetretene West Wien auf Rang vier, punktgleich Fünfter ist Schwaz nach einem 33:31-Erfolg in Bruck.

Leoben schob sich an den Bruckern vorbei auf Rang sechs, indem sie das steirische Derby bei Bärnbach/Köflach sicher 30:25 für sich entschieden.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen