Vizemeister ringt Krems nieder

Aufmacherbild
 

Vizemeister feiert den ersten Saisonsieg

Aufmacherbild
 

Nach der Auftaktpleite zu Hause gegen Westwien darf HIT Tirol in der 2. HLA-Runde erstmals jubeln.

Der Vizemeister gewinnt bei UHK Krems mit 27:24 (13:11). Klemens Kainmüller und Tomas Kraucevicius spielen sich dabei mit je sechs Toren in den Vordergrund.

Bei den Gastgebern kann lediglich Tobias Schopf mit neun Toren, fünf davon vom Siebenmeter-Strich, aufzeigen.

Lange ausgeglichen

Die Partie verläuft bei der Premiere des neuen Bodenbelags in der Sporthalle Krems vor 800 Zuschauern lange sehr ausgeglichen.

Doch nach drei Toren in Folge geht Tirol mit einer 13:11-Pausenführung in die Kabinen.

Mit einem Lauf zum zwischenzeitlichen 18:13 nach 38 Minuten fällt eine Vorentscheidung zugunsten der Gäste. Krems schafft es fortan nicht mehr, näher als auf -3 heranzukommen.

Kontertore und fehlendes Glück

„Wir haben uns in der Deckung der Innsbrucker festgelaufen und dann Kontertore kassiert", resümiert UHK-Manager Johannes Hammer.

"Zudem hatten wir auch bei einigen Würfen nicht das nötige Glück. Mehrmals trafen wir nur Aluminium. In Summe muss man sagen, dass wir damit zumindest vor den eigenen Fans einen klassischen Fehlstart hingelegt haben."

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen