Klare Siege für Westwien und Linz

Aufmacherbild
 

Westwien und der HC Linz fahren zum Abschluss der 13. Runde der Handball-Liga Austria klare Siege ein.

Die Hauptstädter schlagen - angeführt von Milan Ivanovic (Topscorer mit neun Toren) - Union Juri Leoben mit 41:35 (18:13).

"Wir haben von Beginn an aggressiv gedeckt, dazu kamen wir zu leichten Toren, die uns vielleicht in den letzten Spielen gefehlt haben", resümiert Westwien-Kapitän Patrick Fölser, der vier Tore besteuert.

"Allerdings müssen wir jetzt hart weiter arbeiten, nächste Woche wird es in Linz ein verdammt schweres Spiel."

Linz macht in Schlussphase alles klar

Linz kommt bei Schlusslicht Bärnbach/Köflach zu einem 35:29 (17:16). Erfolgreichste Werfer der Partie sind Ilija Lovrinovic bzw. Juraj Niznan mit je sieben Treffern.

Bei den Steirern fällt das Fehlen von Vlatko Mitkov ins Gewicht.

"Aber die Mannschaft hat ungemein beherzt gekämpft und konnte das Spiel lange Zeit offen halten", hebt HSG-Obmann Gerhard Langmann besonders die Leistung von Torhüter Gerhard Prettenthaller hervor. "Er hat mit seinen Paraden dafür gesorgt, dass es spannend blieb. Gegen Ende konnten sich die Linzer aber doch absetzen."

Westwien (7.) und Linz (5.) erhöhen damit ihre Chancen, sich für das Meister-Playoff zu qualifizieren.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen