Bregenz steht vor dem Aus

Aufmacherbild
 

Es wird eng für Vizemeister Bregenz.

Die Vorarlberger, zwischen 2001 und 2010 neunfacher Champion, rutschten am Samstag mit einer 33:36-Heimniederlage gegen HIT Innsbruck hinter die Tiroler auf den sechsten und letzten Platz des Meister-Playoffs und haben zwei Runden vor dem Ende drei Punkte Rückstand auf Rang vier.

"Innsbruck hat verdient gewonnen", meinte Bregenz-Geschäftsführer Thomas Berger. "Aus eigener Kraft können wir nicht mehr ins Semifinale einziehen. Aber wir sind Sportler und glauben, dass es doch noch irgendwie möglich ist."

Krems stolpert in Linz

Auf dem vierten Platz rangiert Linz, das gegen Tabellenführer Krems einen wichtigen 27:26-Heimsieg errang.

Für Titelverteidiger Fivers lebt nach dem 31:30 über Hard weiter die Chance auf Platz eins.

Nur mehr ein Sieg zwischen Fivers und Krems

Die Wiener holten in einer spannenden Partie den sechsten Sieg im achten Spiel des Meister-Play-offs und kamen als Zweite punktegleich mit Hard Leader Krems bis auf zwei Zähler nahe.

In den verbleibenden zwei Runden trifft die Truppe von Trainer Peter Eckl noch auf Innsbruck und Krems.

"Die Lage ist heuer extrem ausgeglichen. Wir, Hard und Krems sind auf einem Niveau, Prognosen sind kaum möglich", resümierte Fivers-Manager Thomas Menzl.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen