Bregenzer Hinrichtung

Aufmacherbild
 

Heim-Blamage für Bregenz

Aufmacherbild
 

Der einstige Serienmeister Bregenz muss in dieser Saison der Handball Liga Austria (HLA) sogar um den Halbfinal-Einzug bangen.

Die Vorarlberger, die insbesondere zu Beginn der zweiten Halbzeit inferior agierten, kassierten am Samstag eine 23:31-Heimniederlage gegen Tabellenführer Krems und weisen nach vier Niederlagen im Meister-Playoff schon vier Punkte Rückstand auf Platz vier auf.

Schmerzvolle Niederlage

"Das tut sehr weh, das war eine ordentliche Klatsche", meinte Bregenz-Trainer Roland Frühstück.

"Die Mannschaft hat in der ersten Hälfte gezeigt, was heute möglich gewesen wäre. Nach der Pause haben wir es aber nicht mehr geschafft, auf die Nahtstelle zu gehen."

Erfolgreichster Werfer der Partie ist der Kremser Tobias Schopf mit acht Treffern (zwei Siebenmeter).

Big-Points für Linz

Zusätzlich verschärft hat die Lage für die Bregenzer der 24:22-Heimerfolg von Linz gegen Hard.

"Zwei äußerst wichtige Punkte für uns", urteilte der Linzer Vize-Präsident Michal Kropf, dessen Team sich mit sechs Zählern wieder auf den vierten Rang vor Tirol geschoben hat.

Titelverteidiger Margareten feierte einen ungefährdeten 30:21-Sieg daheim gegen Innsbruck.

"Das war ein Ausrufezeichen. Wir haben zum ersten Mal in dieser Saison die gesamten 60 Minuten konzentriert gespielt", analysierte Manager Thomas Menzl zufrieden.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen