Westwien erzwingt drittes Halbfinalspiel

Aufmacherbild
 

Das zweite Semifinale-Duell in der Handball-Liga Austria (HLA) geht am Sonntag (18.45 Uhr) in Bregenz in ein entscheidendes drittes Spiel.

Nachdem sich Meister Hard am Vortag gegen Cupsieger Fivers Margareten dank eines 27:26-Auswärtssiegs im "best of three"-Vergleich mit 2:0 durchgesetzt hatte, glich West Wien gegen die Bregenzer durch ein 28:23 (14:14) auf 1:1 aus.

Entscheidung nach dem Seitenwechsel

Die erste Hälfte in der Südstadt verlief äußerst ausgeglichen. Nur die Gäste schafften es da einmal, sich einen Zwei-Tore-Vorsprung herauszuwerfen (6:4/13. Minute).

Doch unmittelbar nach dem Wechsel führten die Wiener mit einem Zwischenspurt die Vorentscheidung herbei.

In nicht einmal drei Minuten warfen die Gastgeber ein Plus von vier Toren heraus, dieses Manko vermochte Bregenz nicht mehr wettzumachen.

Co-Trainer Frimmel hört auf

Herausragender Akteur bei den Siegern war Torhüter Sandro Udovic, zur Krönung erzielte er 48 Sekunden vor der Schluss-Sirene den letzten Treffer seines Teams.

"Unsere Abwehr war sehr gut. Sandro hat es brillant gemacht im Tor", sagte nach dem Sieg West-Wien-Trainer Erlingur Richardsson, dessen Co Roman Frimmel nach der Saison seine Trainer-Karriere zumindest vorläufig beenden wird.

"Wir müssen auch auswärts in Bregenz so bereit sein."

Sich die Zähne ausgebissen

Bregenz-Coach Robert Hedin führte die Niederlage einerseits auf die gegnerische Torhüter-Leistung zurück:

"Der Torhüter hat Weltklasse gehalten und hat uns das Leben schwer gemacht." Die Fehler seien aber auch im eigenen Bereich gelegen.

"Wir müssen mehr Disziplin im Angriff haben und die Torchancen rein machen", gab der Trainer für das Entscheidungsspiel als Devise aus.

Entwarnung bei Bilyk

Fivers-Manager Thomas Menzl gab unterdessen Entwarnung bezüglich der Verletzung von Nikola Bilyk

"Es handelt sich um einen Bändereinriss im Knöchel. Ich rechne damit, dass er in rund zwei Wochen wieder fit ist", erklärte der Chef der Margaretner gegenüber dem "ORF". Damit würde das 18-jährige Ausnahme-Talent auch dem ÖHB-Nationalteam in den anstehenden EM-Quali-Partien zur Verfügung stehen.

Bilyk war beim Halbfinal-Aus der Fivers am Montag gegen Hard überknöchelt und musste infolge ausgewechselt werden.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen