Zwei Verlängerungen sind nötig

Aufmacherbild
 

Erster Halbfinal-Krimi an Hard

Aufmacherbild
 

Der HC Hard hat Titelverteidiger Fivers Margareten zum Auftakt der Halbfinalserie der Handball Liga Austria (HLA) am Samstag vor eigenem Publikum mit 40:39 (32:32, 26:26, 15:11) nach der zweiten Verlängerung bezwungen.

Damit stehen die Wiener in ihrem einzigen Heimspiel der "best-of-three"-Serie am Donnerstag unter Siegzwang.

Im anderen Halbfinale hatte Krems am Freitag mit einem 25:23-Heimsieg gegen Innsbruck auf 1:0 gestellt.

Friede in der Schlusssekunde

In Hard verzeichneten die Gäste zunächst den besseren Start. Die Vorarlberger ließen sich davon aber nicht aus dem Konzept bringen und erarbeiteten sich bis zur Pause eine Viertore-Führung.

Die Fivers waren zwar auch nach Wiederbeginn stets im Hintertreffen, zwei Tore von Abadir und Ziura in der letzten Minute retteten dem Meister aber die Verlängerung.

In dieser lieferten sich beide Teams einen offenen Schlagabtausch, die Gastgeber gingen nach einem Tor von Friede in der Schlusssekunde als knappe Sieger vom Parkett.

"Kiwi" verletzt

Die Fivers mussten die Hälfte der 20 Minuten der Verlängerung wegen fünf Zweiminuten-Strafen in Unterzahl absolvieren.

Zudem verletzte sich Topscorer Kirveliavicius nach seinem elften Treffer zu Beginn der zweiten Verlängerung am Zeigefinger seiner Wurfhand und konnte mit Verdacht auf einen Bruch nicht mehr weiterspielen.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen