Schwaz und Innsbruck arbeiten zusammen

Aufmacherbild
 

Der Tiroler Handball-Sport schlägt einen neuen Weg ein.

Die beiden Tiroler Spitzenclubs ULZ Schwaz und HIT Innsbruck haben am Montag eine unbefristete Kooperationsvereinbarung unterzeichnet, mit der Spitzenhandball in Tirol gebündelt und der Breitensport gefördert werden soll.

Dies gab ULZ Schwaz in einer Presseaussendung am Samstag bekannt.

Mit zwei Mannschaften

Tirol wird künftig nur noch mit einer Mannschaft unter dem Namen "Sparkasse Schwaz Handball Tirol" in der Handball Liga Austria (HLA) vertreten sein, in Innsbruck spielt in Zukunft ein Team mit heimischen Talenten in der Bundesliga.

"Das Ziel ist eine gute HLA-Mannschaft zu formen und in der Bundesliga vor allem mit Tiroler Talenten anzutreten", erklärte Schwaz-Sportdirektor Thomas Lintner.

Die Kräfte bündeln

Die beiden Spitzenvereine bleiben eigenständig, allerdings wird ein Dachverein "Handball Tirol" gegründet, in dem die Aktivitäten gebündelt und koordiniert werden.

Der Dachverein soll zudem die Gründung von Jugendvereinen (u.a. in Wörgl) unterstützen, Volksschulprojekte ausbauen und ein Leistungsmodell entwickeln.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen