Linz gegen Krems unter freiem Himmel

Aufmacherbild
 

Die Handballer des HC Linz AG starten am 3. September unter freiem Himmel gegen den UHK Krems in die neue Saison. Schauplatz des Erstrunden-Spiels der Handball-Liga-Austria (HLA) ist die HAKA-Arena in Traun.

Viel Platz: Das Stadion verfügt über 1.300 Sitz- und 5.500 Stehplätze.

Ursprünglich hätte der besondere Saisonauftakt im Paschinger Waldstadion stattfinden sollen, die Verhandlungen hatten sich allerdings zerschlagen.

Die beiden Teams sorgen damit für ein absolutes Novum im österreichischen Handballsport.

Nicht bei jedem Wetter

"Es geht uns nicht um den finanziellen Gewinn, sondern wir wollen zeigen, wie klasse Handball ist", sagte HC-Linz-AG-Obmann Christian Kropf.

Die Linzer hoffen auf mehr als 3.000 Besucher, bei Regen wird die Partie übrigens in die Halle verlegt, in der 1.300 Personen Platz finden.

Sportlich erhoffen sich die Oberösterreicher neben einem guten Start den Einzug ins Meister-Playoff.

Anleihe vom Eishockey

Die Inspiration dazu holte man sich vom Eishockey, wo in der National Hockey League (NHL), aber auch schon in Österreichs Eishockey-Liga, Spiele unter freiem Himmel als "Winter Classic" zu Publikumsmagneten geworden sind.

Das "Summer Classic" wird auf jenem mobilen Boden gespielt, der auch bei den Partien der österreichischen Handball-Auswahl zum Einsatz kommt.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen