Aufmacherbild
 

 

 

23 Jahre sind genug

Lange ist es her, dass Westwien eine derart realistische Chance auf einen Titelgewinn hatte, wie es beim roomz Cup Final 4 am 27. und 28. März in der Südstadt der Fall sein wird. Die letzte Trophäe ist der Cup-Titel aus dem Jahr 1992. Das ist lange genug, wenngleich unsere Halbfinal-Aufgabe mit dem vierfachen Pokalgewinner Bregenz alles andere als einfach ist. Vor eigenem Publikum stehen die Chancen jedoch gut.

Von der Papierform her sind im zweiten Halbfinale die Fivers gegen Katschberg St. Pölten Favorit. Ein Wiener Derby im Endspiel würde dem roomz Cup Final 4 zusätzliche Brisanz verleihen.

Von organisatorischer Seite sind wir unglaublich froh, vom ÖHB den Zuschlag für die Veranstaltung bekommen zu haben. Unser Anspruch ist es, ein Event auf die Beine zu stellen, was uns mit der Initiierung eines Allstar-Games wohl gelungen ist. Herbert Prohaska, Mirna Jukic, Clemens Doppler, Stefan Koubek und viele mehr werden gegen Altstars antreten. Ich danke den teilnehmenden Sportgrößen, denn es war nicht selbstverständlich, dass sie zugesagt haben. Unsere Grundidee dahinter ist, ein Side-Event samt Promi-Faktor zu schaffen.

In der HLA läuft es für uns ebenfalls gut. Obwohl die Liga allmählich auf die Zielgerade einbiegt, ist der Ausgang aufgrund des Modus schwer vorherzusagen. Die ersten Vier agieren weiterhin auf einem ähnlichen Niveau.

Dass das Team94 bislang noch ohne Punkte ist, ist meiner Meinung nach dem veränderten Fokus geschuldet. Das Augenmerk liegt heuer vielmehr auf der individuellen Weiterentwicklung, weshalb die Matches mit einigen Spielern aus dem 96er-Team bestritten werden. Für diese sind diese Erfahrungen Gold wert.

Uns steht in der Meisterschaft eine heiße Endphase bevor.

Euer Conny

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen