Max Hermann empfiehlt sich

Aufmacherbild

Trotz der 29:33-Niederlage gegen Gastgeber Dänemark im zweiten Vorrunden-Spiel der Handball-EM darf sich ein Österreicher als leiser Sieger fühlen: Max Hermann. Der in der zweiten Hälfte eingesetzte Rückraumspieler wird aufgrund seiner Leistung sowie fünf Toren (ÖHB-Tospcorer) zum besten österreichischen Akteur des Abends gewählt. Teamchef Patrekur Johannesson bescheinigt dem 22-Jährigen großes Potenzial: "Er ist einer der Jungen, die ab 2015 unsere Mannschaft ausmachen werden."

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen