Platz sechs und zwei Titel

Aufmacherbild
 

ÖHB-U20 beendet Heim-EM auf Rang sechs, Bilyk MVP

Aufmacherbild
 

Österreichs Junioren-Nationalteam belegt wie schon bei der Heim-EM 2012 auch bei dieser Europameisterschaft Platz 6:

Im Platzierungsspiel muss man sich den starken Slowenen 26:32 geschlagen geben.

Nikola Bilyk ist mit 55 Treffern nicht nur Torschützenkönig, er wird auch zum MVP gewählt.

Bemerkenswert: Der Wiener, am 28.11.1996 geboren, ist um mehr als zwei Jahre jünger als viele der restlichen EM-Spieler.

Der Akteur der Fivers Margareten ist zudem bester Aufbau Mitte.

Schlechter Start

Österreich tut sich wie schon im Hauptrundenspiel gegen die sehr gute Deckung der Slowenen schwer, findet in der ersten Viertelstunde kaum ein Durchkommen und gerät schnell 4:9 in Rückstand.

Den Österreichern gelingt im Angriff nur wenig, auf der anderen Seite sind die Slowenen kaum zu halten und können den Vorsprung weiter ausbauen. Österreich muss mit einem 9:18-Rückstand in die Kabine.

Ähnliches Bild nach Seitenwechsel

Ein ähnliches Bild in der zweiten Halbzeit, zeitweise kann Slowenien den Vorsprung auf bis zu plus zwölf, 25:23, ausbauen, doch die Österreicher stecken auch in dieser schwierigen Situation nicht auf:

Teamchef Roland Marouschek bringt neue Spieler, zeitweise kann man auf bis minus sechs verkürzen, u.a. tragen sich die Lokalmatadore Christian Kislinger und Florian Reisinger in die Torschützenliste bei dieser EM ein.

Doch die Slowenen erweisen sich heute als zu starker Gegner, Österreich verliert am Ende 26:32, belegt bei dieser Heim-EM wie schon vor zwei Jahren Platz 6.

Bilyk bester Torschütze

Teamchef Roland Marouschek zur Partie: "Wenn uns im Vorfeld jemand gesagt hätte, wir machen den 6. Platz, hätten wir es gerne genommen. Jetzt ist es natürlich so, dass wir das eine oder andere Mal ein wenig mehr Glück haben können, aber für unsere Möglichkeiten ist das ein toller Erfolg. Wir haben die Lücke zur absoluten Weltspitze kleiner gemacht."

Indes ist Nikola Bilyk drauf und dran, die Krone für den Torschützenkönig zu holen: Vor den beiden letzten Spielen liegt der Spielmacher mit 55 Toren an der Spitze. Gegen die Slowenen traf er zweimal.

Gold an Deutschland

Deutschland gewinnt das Finale gegen Schweden mit 26:24 (13:11).

Vier Minuten vor Ende gehen die Skandinavier, deren U18 vor zwei Jahren im Endspiel ebenfalls Deutschland unterlagen, zum einzigen Mal (mit 24:23) in Führung.

Die Bronzemedaille sichert sich Spanien. Die Iberer entscheiden das Spiel um Platz drei gegen Dänemark mit 29:27 (14:15) für sich.

Das All-Star-Team: Bilyk, Yves Kunkel, Paul Drux (beide GER), Tobias Thulin, Nikolas Mörk (beide SWE), Ignacio Plaza (ESP), Blaz Janc (SLO), Simon Jensen (DEN).

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen