ÖHB-U20 unterliegt Slowenien

Aufmacherbild
 

Semifinale für ÖHB-U20 trotz Niederlage noch möglich

Aufmacherbild
 

Das war leider nichts.

Österreich startet mit einer klaren 22:30 (12:14)-Niederlage gegen Slowenien in die Hauptrunde der U20-Handball-EM in Linz und Traun.

Nach der erfolgreich absolvierten Vorrunde hat sich das Team von Roman Frimmel viel vorgenommen, verzweifelt jedoch an der offensiven Deckung der Gäste.

Trotzdem besteht für den rot-weiß-roten Nachwuchs noch die theoretische Chance, sich für das Semifinale zu qualifizieren.

Zwischenzeitlicher Ausgleich gibt Hoffnung

Von Anfang an laufen die heimischen Junioren einem Rückstand hinterher und müssen für eigene Treffer viel investieren.

Zwischenzeitlich beträgt der Rückstand bis zu drei Treffer, trotzdem kämpft sich Österreichs U20 immer wieder heran.

Schlussendlich geht es mit einem 12:14 in die Kabine, aus der das Team entschlossen zurück in die Tips Arena in Linz kehrt.

Mit dem zwischenzeitlichen Ausgleich zum 15:15 gelingt ein vielversprechender Start in den zweiten Durchgang.

Offensiv ohne Durchschlagskraft, defensiv mit Fehlern

Den starken Slowenen gelingt es jedoch, ihre Defensivarbeit zu stärken und die Deckung zu stabilisieren.

In weiterer Folge offenbaren sich Österreich einige Probleme, um in der Offensive Lücken zu finden.

"Slowenien war sehr gut auf uns vorbereitet, hat uns mit der 5:1-Deckung das Angriffsspiel zerstört und unseren Spielmacher Nikola Bilyk neutralisiert. Dann war es auch mental schwierig, wir haben auch in der Deckung einige Fehler gemacht", gesteht Teamchef Frimmel.

Defensiv gerät man durch leichtfertige Gegentore schnell mit 18:24 in Rückstand.

"Wir konnten heute nicht ganz mithalten"

Eine Aufholjagd gelingt diesmal nicht. Am Ende feiern die Gäste einen verdienten 22:30-Erfolg.

"Slowenien ist eine tolle Mannschaft, sehr beweglich, sehr schnell mit großartigen Einzelspielern. Wir konnten heute nicht ganz mithalten, das war heute zu wenig", lässt Frimmel keine Ausreden gelten.

Trotz der Niederlage im ersten Hauptrundenspiel ist für die ÖHB-Youngsters noch nicht aller Tage Abend.

Durch einen sehr hohen Sieg gegen Schweden (Mitwoch, 18 Uhr bei LAOLA1.tv) und einen Sieg der Deutschen gegen Slowenien wäre der Aufstieg ins Semifinale theoretisch noch möglich.

In diesem Fall würde das Torverhältnis in der kleinen Tabelle im Kampf um das letzte Semifinal-Ticket entscheiden.

Österreichs Werfer: Bilyk (6), Neuhold (3), Pratschner (3), Frimmel (2/1), Dicker (2), Wagner (2), Lomoschitz (1), Führer (1), Herburger (1), Jelinek (1).

 

LAOLA1.tv überträgt alle Spiele der EM LIVE

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen