Bregenz scheitert im EHF Cup

Aufmacherbild

Für Österreichs Vizemeister Bregenz ist das Abenteuer Europacup in der dritten Runde des EHF Cups bereits wieder vorbei.

Die Vorarlberger müssen sich auswärts gegen den spanischen Vertreter BM Granollers mit 25:33 geschlagen geben und nach einem guten Hinspiel (26:27) mit dem Gesamtscore von 51:60 Toren die Segel streichen.

Guter Start der Bregenzer

Dabei beginnen die Gelb-Schwarzen, die auf Rückraum-Shooter Risto Arnaudovski wegen einer Rippenprellung verzichten müssen, verheißungsvoll. Der österreichische Rekordmeister überrascht den Favoriten mit einer direkten Manndeckung und die Spanier tun sich vor 2000 Zuschauern im "Palau d´Esports“ mit der engen Bewachung sichtlich schwer.

Bis zur Pause gelingt es den Katalanen nicht, ihre Einzelkönner in Position zu bringen und so gehen die Bregenzer lediglich mit zwei Toren Rückstand (14:16) in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel legen die Gastgeber aber einen Gang zu und sehr schnell wird klar, dass die Vorarlberger dieses Tempo nicht halten können. Tor um Tor zieht BM Granollers davon und führt nach 40 Minuten bereits mit 25:19.

Diesen Rückstand können die Mannen um Andraz Podvrsic, der mit acht Treffern bester Werfer der Gäste ist, nicht mehr aufholen und müssen sich am Ende mit acht Toren Differenz geschlagen geben.

Derby als nächster Prüfstein

Für die Bregenzer ist das Ausscheiden jedoch kein Beinbruch, war doch schon bei der Auslosung klar, dass der spanische Erstligist wohl eine unüberwindbare Hürde darstellen würde. Bereits am Mittwoch wartet mit dem Derby zu Hause gegen Hard der nächste Kracher auf die Mannschaft von Martin Liptak.

„Jetzt heißt es sich schnellstmöglich zu regenerieren, damit die Jungs bis Mittwoch wieder zu Kräften kommen. Das waren anstrengende aber sehr ordentliche Spiele. Die Erfahrung, die wir aus dem EHF-Cup mitnehmen, hilft uns im kommenden Derby gegen Hard und für die weiteren Spiele in der Liga - wir hatten sehr gute Phasen, auf denen wir nun aufbauen können", so Neo-Geschäftsführer Thomas Berger.

Balonmano Granollers - Bregenz Handball 33:25 (16:14)
Beste Werfer: Malasinskas 6 bzw. Podvrsic 8, Rauch, Watzl, Mayer je 3
Hinspiel 27:26, Bregenz mit Gesamtscore von 51:60 out

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen