Hypo NÖ gegen ÖHB-Teamchef

Aufmacherbild
 

Schwere Gruppengegner für Hypo NÖ

Aufmacherbild
 

Kein leichtes Los hat Österreichs Serienmeister Hypo Niederösterreich in der Gruppenphase der Frauen-Champions-League erwischt.

Der Sieger im Cup der Cupsieger der Vorsaison trifft in Pool A auf Titelverteidiger ETO Györ aus Ungarn, den deutschen Doublegewinner Thüringer HC von ÖHB-Teamchef Herbert Müller sowie den Sieger eines Qualifikationsturniers inklusive des dreifachen CL-Siegers Viborg HK aus Dänemark.

Das ergab die Auslosung am Freitagabend in Wien.

Erinnerungen werden wach

Hypo und der Thüringer HC stehen damit vor ihrem zweiten direkten Duell in diesem Jahr.

Im April hatten sich die Niederösterreicherinnen nach Hin- und Rückspiel im Halbfinale des Cupsiegerbewerbs mit einem Zwei-Tore-Plus knapp durchgesetzt.

Die Gruppenphase der Champions League mit sechs Runden beginnt am 5. Oktober. Die beiden jeweils Erstplatzierten der vier Gruppen qualifizieren sich für die Hauptrunde, die im Februar 2014 startet.

In der vergangenen Saison war Hypo in der Gruppenphase gescheitert und daher in den Cup der Cupsieger umgestiegen.

Hard kennt Gegner

Bei den Herren erfuhr Meister Hard seine Gegner im Fall einer erfolgreichen Qualifikation für die Gruppenphase der europäischen Königsklasse.

Sollten die Vorarlberger diesen Sprung schaffen, würde man es in Pool A zwischen 18. September und 23. Februar mit dem EHF-Cup-Sieger Rhein-Neckar Löwen, dem ungarischen Spitzenteam MKB Veszprem, dem kroatischen Rekordmeister HC Zagreb, dem russischen Vizemeister St. Petersburg HC und RK Celje aus Slowenien.

Der Gruppen-1. bis -4. erreicht das Achtelfinale.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen