"Königsklasse" ohne Hard

Aufmacherbild
 

Meister Hard verpasst die Champions League

Aufmacherbild
 

Für Meister HC Hard ist der Einzug in die diesjährige Handball-Champions League außer Reichweite geblieben.

Die Vorarlberger mussten sich am Samstag im Halbfinale des Qualifikations-Turniers in Rykkin (NOR) dem mazedonischen Klub Metalurg Skopje 19:25 (5:10) geschlagen geben.

Während Skopje nun am Sonntag gegen Gastgeber Haslum HK, der Dinamo Poltawa (UKR) 29:27 schlägt, um den Einzug in die Eliteliga kämpft, bleibt Hard nur das Spiel um Platz drei.

Der erwartet starke Gegner

2003 stand Hard nach einem Duell gegen Arkatron Minsk bereits in der Champions League. Gegen den Achtelfinalisten der Vorsaison standen die "Roten Teufel" um Trainer Markus Burger aber auf verlorenem Posten.

Skopje erwies sich als der erwartet starke Gegner und wurde der Favoritenrolle gerecht. Die Harder boten aber vor allem in der Abwehr eine solide Vorstellung, im Angriff war die Leistung ein wenig ausbaufähig.

Beste Werfer des ÖHB-Meisters waren Janis Glusaks mit fünf bzw. Dominik Schmid mit vier Treffern.

Halbfinale:
HC Metalurg Skopje - Alpla HC Hard 25:19 (10:5)
Beste Werfer: Mojsovski 6 bzw. Glusaks 5, Schmid 4, Raschle 3

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen