Sieg am letzten Loch

Aufmacherbild
 

Bradley holt Sieg am letzten Loch

Aufmacherbild
 

Golfprofi Bernd Wiesberger hat im Finish seines Debüts auf der US-Tour leicht geschwächelt.

Der Burgenländer spielte am Sonntag zum Abschluss des mit 8,5 Mio. Dollar dotierten Bridgestone Invitiational in Akron/Ohio (Par 70) eine 72er-Runde und belegte mit insgesamt 287 Schlägen (70/71/74/72) und einem Gesamtscore von 7 über Par Platz 55.

Etwa 45.000 Dollar Preisgeld (36.750 Euro) waren dennoch ein schönes Trostpflaster für den Österreicher, der ab kommenden Donnerstag bei der PGA-Championship in South Carolina erstmals bei einem Major antritt.

Gewitter-Unterbrechung

Wegen eines angekündigten Gewitters wurde am Sonntag im Firestone CC von zwei Tees gespielt, dennoch musste die Schlussrunde wegen des Unwetters für beinahe drei Stunden unterbrochen werden.

Während sich US-Superstar Tiger Woods, mit dem Wiesberger die ersten zwei Runden auf Augenhöhe agiert hatte, mit einer starken 66er-Schlussrunde und insgesamt 276 Schlägen (70/72/68/66) noch in die Top-Ten katapultierte, ging es für den Oberwarter in die Gegenrichtung.

Dabei gelang dem 26-Jährigen zunächst ein guter Birdie-Start. Aber wie schon am Vortag geriet Österreichs erster Vertreter bei einem Turnier der hoch dotierten World Golf Championships (WGC) zwischen der Bahn 13 und 17 in eine Negativ-Lauf.

Furyk verspielt ersten Sieg seit zwei Jahren

Vier Bogeys unterbrochen nur von einem Schlaggewinn auf der 14 warfen den Österreicher gegenüber Samstag um einige weitere Plätze zurück. Stocksolide waren dafür die zweiten Neun, die der auf Tee 10 gestartete Burgenländer mit nur noch Pars absolvierte.

Der Sieg in Akron und damit 1,4 Mio. Dollar Preisgeld gingen in letzter Sekunde an Keegan Bradley.

Der US-Amerikaner profitierte auf der 72. und letzten Spielbahn von einem Doppelbogey seines Landsmannes Jim Furyk, der bis dahin überragendes Golf gespielt und vom ersten Tag weg geführt hatte. Auch in der Schlussrunde lag Furyk, der seinen ersten Sieg seit zwei Jahren angepeilt hatte, bereits drei Schläge voran.

Am Ende siegte der Vorjahres-PGA-Triumphator Bradley mit 267 Schlägen (13 unter Par) einen Schlag vor seinen US-Landsleuten Furyk und Steve Stricker

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen