"Das beste Golf, das ich jemals gespielt habe"

Aufmacherbild

Zehn Millionen Dollar liegen zur Auszahlung bereit.

Für die Golfstars Rory McIlroy, Tiger Woods und 28 andere Spitzenspieler geht es beim Finale des FedExCups in Atlanta um den weltweit größten Jackpot, der an einen einzelnen Profi-Sportler ausgeschüttet wird.

Nebenbei ist die Millionen-Show im East Lake Golf Club auch ein Schaulaufen der Ryder-Cup-Stars. 17 der 24 Starter beim prestigeträchtigen Kontinentalvergleich schlagen eine Woche vor dem Saison-Highlight bei der Tour Championship ab.

McIlroy gegen Woods

Wenn es um die heißen Kandidaten auf den Millionen-Bonus geht, fallen nur zwei Namen:

McIlroy und Woods. Die beiden Superstars stehen an der Spitze des FedExCup-Rankings und lieferten sich in den vergangenen Wochen auf den Golfplätzen erbitterte Duelle.

Das bessere Ende hatte aber immer der Weltranglisten-Erste aus Nordirland für sich.

McIlroy demonstrierte ein ums andere Mal seine überragende Form und gewann bei seinen jüngsten vier PGA-Turnierstarts gleich dreimal - darunter die beiden FedEXCup-Play-offs in Norton und Carmel.

Zuvor hatte der "Celtic Tiger" bei der PGA Championship, dem vierten Major des Jahres, die Konkurrenz in Grund und Boden gespielt.

"Das beste Golf, das ich jemals gespielt habe"

Der 23-Jährige Lockenkopf aus Holywood ist derzeit in der Form seines Lebens.

"Die letzten vier, fünf Wochen waren unglaublich. Es ist mit das beste Golf, das ich jemals gespielt habe. Diesen Lauf will ich so lange wie möglich fortsetzen", sagte der Freund der dänischen Top-Tennisspielerin Caroline Wozniacki.

Lob vom Super-Star

Auch McIlroys härtester Rivale ist von der Stärke des Nordiren beeindruckt: "Er spielt einfach großartig und hat ein riesiges Selbstvertrauen", meinte Woods.

Der Weltranglisten-Zweite aus den USA hat in Atlanta aber den großen Vorteil, dass er weiß, wie es sich anfühlt, den Zehn-Millionen-Jackpot zu knacken.

2007 und 2009 sicherte sich Woods, der in seiner Karriere schon mehr als 100 Millionen Dollar Preisgeld gewonnen hat, im East Lake Golf Club den riesigen Bonus. Dagegen spielt der junge Nordire den Par-70-Kurs in Atlanta zum ersten Mal.

Titelverteidiger fehlt

Realistische Hoffnungen auf das ganz große Geld dürfen sich die ersten fünf des Rankings machen:

Neben McIlroy und Woods sind das die US-Profis Nick Watney, Phil Mickelson sowie Brandt Snedeker. Titelverteidiger Bill Haas verpasste in dieser Saison den Sprung unter die besten 30.

Im vergangenen Jahr brachte der US-Profi im Finale das Kunststück fertig, von Platz 25 aus an die Spitze zu stürmen.

Generalprobe für Ryder Cup

Die Tour Championship ist für alle zwölf Ryder-Cup-Spieler der USA die Generalprobe für den Kontinentalvergleich mit den besten Golfern aus Europa.

Eine Woche vor dem Spektakel in Medinah/Illinois sind auch fünf Spieler aus dem Europa-Team in Atlanta am Start:

McIlroy, der Spanier Sergio Garcia sowie das englische Trio Luke Donald, Lee Westwood und Justin Rose.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen