Südafrikaner Oosthuizen/Grace weiterhin ungeschlagen

Aufmacherbild
 

Der Presidents Cup in Incheon (KOR) verspricht einen spannenden Finaltag.

Die USA führen vor den entscheidenden zwölf Einzel-Matches beim Golf-Vergleichs-Wettkampf gegen das "Team International" (ohne Europa) hauchdünn 9,5:8,5.

Am Samstag werden vier Foursomes (klassischer Vierer) und vier Fourballs (Vierball-Bestball) ausgetragen. Beide Teams sichern sich am Jack Nicklaus Golf Course je vier Punkte.

Grace/Oosthuizen ungeschlagen

Bei den Internationalen spielen die Südafrikaner Louis Oosthuizen und Branden Grace weiter ganz groß auf. Das Duo gewinnt beide Partien und bleibt somit weiterhin ungeschlagen.

Im Foursome besiegen sie das US-Duo Fowler/Reed 3 und 2, im Fourball behalten sie gegen Watson/Holmes mit 1 auf die Überhand.

Die weiteren Foursomes verlaufen sehr eng. Die Partien Watson/Holmes vs. Scott/Leishman und Haas/Kuchar vs. Bae/Matsuyama enden unentschieden, der Punkt wird geteilt.

Der Weltranglisten-Erste Jordan Spieth und sein US-Partner Dustin Johnson zwingen Day/Schwartzel mit 1 auf in die Knie.

Kein guter Tag für Jason Day

Jason Day (AUS) kann auch am Samstag nicht überzeugen. Der Weltranglisten-Zweite verliert an der Seite des Südafrikaners Charl Schwartzel beide Partien und hat erst 0,5 Punkte für sein Team beigesteuert.

Im Fourball verlieren die beiden gegen das Team Spieth/Reed mit 3 und 2. Mit dem gleichen Ergebnis setzen sich die Amerikaner Mickelson/Zach Johnson gegen Scott/Lahiri durch. Bae/Matsuyama fügt Walker/Kirk eine deutliche 6 und 5-Niederlage zu.

Endet US-Serie?

Die Internationalen könnten morgen auch die beeindruckende Serie der US-Amerikaner beenden. Die letzten fünf Auflagen des Ryder-Cup-Schwester-Events konnten die Amerikaner für sich entscheiden.

Für die Internationalen wäre es nach 1998 erst der zweite Triumph im Presidents Cup.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen