Pfau: "Das ist ein unfassbares Gefühlt"

Aufmacherbild

Christoph Pfau hat am Freitag eine kleine Golf-Sensation geschafft.

Der 27-jährige Salzburger benötigte für seine zweite Runde bei der Austrian PGA Championship in Metzenhof bei Steyr lediglich 58 Schläge. Er blieb damit 13 unter Par auf dem Par-71-Kurs und sorgte damit auch international für Aufsehen. Denn eine 58-er-Runde ist eine echte Seltenheit.

"Unfassbares Gefühl"

"Ein unfassbares Gefühl ist das, ich beginne es erst langsam zu realisieren," war Pfau nach seinem Exploit gegenüber "golf-live.at" noch selbst perplex. Als er mit 9 unter Par von Loch 10 weggegangen ist, hat er erstmals daran gedacht, dass es eine ausgezeichnete Runde werden könnte.

"Meine bisher beste Runde war 7 unter Par. Aber Golf ist ein Sport bei dem es um Konstanz geht", ist sich Pfau bewusst.

Blick auf die Statistik

Die Zahl 58 kann ihm jedenfalls keiner mehr nehmen. Lediglich Japans Supertalent Ryo Ishikawa gelang im Vorjahr beim Crowns Tournament im Rahmen der Japan Tour die 58 auf einem Par 70-Kurs.

Auf der US PGA Tour wurde die 59 als Bestmarke dreimal gesetzt, auf der European Tour unterbot noch kein Spieler jemals die 60, wird auf "golf-live.at" berichtet.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen