Woods: Wiener am Kopf getroffen?

Aufmacherbild
 

Ein Wiener soll bei einem US-Golfturnier von Tiger Woods mit einem Ball getroffen worden sein und lässt nun rechtliche Schritte prüfen. Wie die "Kronen Zeitung" am Mittwoch berichtet, erlitt der 50-Jährige nach eigenen Angaben eine Platzwunde und musste genäht werden. Sein Urlaub sei damit "versaut" gewesen. Daran konnte auch ein signierter Handschuh des Superstars nichts ändern. Der Vorwurf: Niemand habe mit dem obligatorischen "Fore" vor dem herannahenden Ball gewarnt, dies sei "fahrlässig".

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen