Mickelson-Kritik an US-Kapitän

Aufmacherbild
 

Phil Mickelson lässt sich nach der Niederlage beim Ryder Cup in Gleneagles (SCO) zu einer Kritik an US-Kapitän Tom Watson hinreißen. Unter Paul Azinger, dem Kapitän der US-Siegermannschaft 2008, sei die Teamführung besser gewesen: "Ich glaube, er hat es damals geschafft, jeden Spieler in seine Entscheidungen einzubeziehen. Paul hatte einen super Plan, wie er auf jede Situation reagieren würde." Mickelson legt nach: "Leider haben wir uns von diesem erfolgreichen Plan von damals abgewendet."

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen