Woods muss weiter zusehen

Aufmacherbild
 

Rücken zwingt Tiger Woods zum US-Open-Verzicht

Aufmacherbild
 

Golfstar Tiger Woods wird auch das zweite Major-Turnier des Jahres verpassen.

Der US-Amerikaner sagte seine Teilnahme an den US Open vom 12. bis 15. Juni in Pinehurst in North Carolina ab.

"Leider werde ich nicht dort sein, weil ich körperlich noch nicht in der Lage bin, wettbewerbsfähiges Golf zu spielen", erklärte Woods am Donnerstag auf seiner Homepage.

Positiver Blick in die Zukunft

Noch immer hat sich der in der Weltrangliste bereits auf Rang drei abgerutschte Profi von seiner Rückenoperation vor rund zwei Monaten nicht vollständig erholt. Bereits das Masters im April hatte Woods nicht spielen können.

"Obwohl ich die ersten beiden Majors verpasst habe und auch noch einige andere wichtige Turnier, bleibe ich sehr optimistisch für dieses Jahr und meine Zukunft", erklärte der 38-Jährige, der in seiner Karriere bisher 14 Major-Siege feiern konnte.

Nummer-1-Position verloren

Woods war vor knapp zwei Wochen an der Spitze der Weltrangliste vom Australier Adam Scott abgelöst worden.

Bis dahin hatte der Superstar der Szene das Ranking 60 Wochen angeführt, insgesamt stand er in seiner Laufbahn bereits 683 Wochen auf Position Nummer eins.

Sechstes verpasstes Major

Die US Open seien sehr wichtig für ihn und er sei sich sicher, dass es eine großartige Woche werde, schrieb Woods, nachdem er sein Bedauern für seine Absage auch gegenüber den freiwilligen Helfern und den Fans zum Ausdruck brachte.

Zum insgesamt sechsten Mal wird er bei einem Major-Turnier verletzungsbedingt nicht antreten können. Sein bisher letztes Turnier bestritt Woods am 9. März.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen