Auftakt nach Maß für Jordan Spieth bei der "Open"

Aufmacherbild
 

Jordan Spieth startet planmäßig in das dritte Golf-Majorturnier der Saison.

Der US-Jungstar spielt am Eröffnungstag bei der 144. Ausgabe der „Open Championship“ im Golf-Mekka St. Andrews (SCO) eine starke 67er-Runde (-5). Der 21-Jährige liegt damit auf dem geteilten achten Rang und wahrt seine Chance auf den dritten Major-Titel in Folge.

Spieth, der dieses Jahr bereits das Masters und die US Open gewann, wäre seit Ben Hogan (USA) 1953 der erste Golfer, der bei den ersten drei Saison-Majors triumphiert.

Mit einem Sieg würde er auch Rory McIlroy (NIR) als Weltranglisten-Ersten ablösen. Der Nordire kann seinen „Open“-Titel nicht verteidigen, weil er sich vor zwei Wochen beim Fußballspielen einen Bänderriss im linken Knöchel zuzog.

Johnson führt, Woods patzt

Nach dem ersten Tag führt Dustin Johnson (USA). Der Amerikaner, der bei den diesjährigen US Open den Sieg erst am letzten Loch vergab, scort eine bogeyfreie 65(-7) und führt mit einem Schlag Vorsprung. Robert Streb (USA), Zach Johnson (USA), Retief Goosen (RSA), Paul Lawrie (SCO), Danny Willett (ENG) und Jason Day (AUS) teilen sich Rang zwei.

Louis Oosthuizen, der 2010 die letzte "Open" auf dem Old Course für sich entschied, liegt ebenso wie Spieth auf dem achten Rang. Der US-amerikanische Mitfavorit Rickie Fowler, der in der Vorwoche die Scottish Open gewann, bringt zum Auftakt nur eine Even-Par-72 ins Klubhaus, liegt aber als 64. auf Cut-Kurs.

Superstar Tiger Woods erwischt einen rabenschwarzen ersten Tag der „Open“. Der 39-jährige US-Amerikaner agiert zu fehleranfällig, mit seiner 76er-Runde (+4) findet er sich als 139. im hinteren Teil des Klassements wieder. Am Freitag muss der 14-fache Major-Champ wohl eine Traumrunde spielen, um noch den Cut zu schaffen.

Wiesberger startet mäßig

Bernd Wiesberger startet mit einer durchwachsenen Even-Par-72 in die "Open Championship". Der Burgenländer spielt gleich auf seinem ersten Loch ein Birdie, und auch auf den Bahnen 5, 14 und 15 gelingen ihm Schlaggewinne. Bogeys auf den Löchern 11, 13, 17 und 18 machen dies jedoch wieder zunichte.

Wiesberger liegt als 64. genau auf der Cut-Marke, jedoch sollte er sich am Freitag steigern, um den Sprung ins Finalwochenende abzusichern.

"Dummes Finish heute. Ich habe ok gespielt, aber hatte einige Male Pech und habe praktisch nichts gelocht. Insgesamt ziemlich enttäuschend, morgen muss ich mein Spiel zum Laufen bringen", schreibt Wiesberger nach der Runde auf "Facebook".

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen