Mozarts Golf

Aufmacherbild
 

Wäre Mozart Skifahrer oder Snowboarder geworden? Diese Frage zirkuliert seit Jahrzehnten in den Gehirnen wintersportlich orientierter Kultur-Freaks. Dabei gab es diese vertikalen Vergnügungsmethoden zu seiner Zeit (1756 - 1791) noch gar nicht – im Gegensatz zu Golf. Queen Mary of Scotland etwa ging 1567 zwei Stunden, nachdem sie ihren Gatten ermorden ließ, ganz entspannt eine Runde spielen. Und der Royal and Ancient Golf Club of St. Andrews wurde 1754, zwei Jahre vor Mozarts Geburt, gegründet.

Golfstar W.A. Mozart

Der Superstar hätte also – wenn schon nicht Skifahrer oder Snowboarder – durchaus Golfer werden können! So es denn damals bereits die Website www.mozartgolf.at gegeben hätte. Denn jene weist 16 Plätze rund um Salzburg aus. Für welchen hätte Wolferl sich entschieden? Da er doch auch ein gewisser Gambler-Typ war, würden wir sagen: für den Championship Course Eugendorf. Denn jener bietet seit neuestem eine „Players Choice“.

Wolferl, wo spielen Sie?

Wer an Loch 10 kommt, findet zwei verschiedene Greens vor: eines „an Land“ – und ein weiteres, das nur via Überwindung eines herausfordernden Sees zu erreichen ist. Der Spieler hat nun die Wahl, für welches Green er sich entscheidet: Seinem Handicap von sagen wir mal 45 gemäß lieber auf Nummer sicher? Oder volles Risiko über das Wasser?

Mozart hätte garantiert die Challenge gewählt – und anschließend voller Raserei ein Requiem für sieben versenkte Bälle (Mozart-Kugeln) komponiert. Genies können nicht anders. Was ihm in Eugendorf auch noch ausgezeichnet gefallen hätte: die „Zigeuner-Rallye“, die interessierten Golfwochen-Cliquen offeriert wird. Man fährt dabei mit der Pferdekutsche und Live-Musik von Wirtshaus zu Wirtshaus – überall gibt es einen anderen Gang des Menüs sowie begleitende Getränke.

Magische Anziehungskräfte

Was Mozart gleichfalls geradezu magisch angezogen hätte: ein 24-Stunden-Golfen! Stattfinden wird es am 16. und 17. Juni 2012 im Eugendorf nahegelegenen Golf & Countryclub Gut Altentann, dem vermutlich attraktivsten (und von Jack Nicklaus designten) Course des gesamten Salzburger Landes. Es handelt sich dabei um einen Mannschaftswettbewerb (www.24hoursgolf.com), bei dem man natürlich auch mit Mozartperücke starten darf. Hauptsache, es befindet sich kein Salieri im Team.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen