Martin Kaymer verspielt Sieg, Gary Stal gewinnt

Aufmacherbild
 

Bernd Wiesberger glückt der Auftakt in das Golfjahr 2015.

Der Burgenländer erreichte am Sonntag beim Golfturnier in Abu Dhabi mit Endrang sechs ein Spitzenergebnis. Er startet somit so gut wie überhaupt noch nie in eine Saison auf der European Tour.

Der 29-Jährige büßte zwar auf der letzten Runde mit 71 Schlägen (eins unter Par) noch drei Plätze ein, schaffte aber sein weitaus bestes Resultat in dem Emirat.

Stal fängt Kaymer ab

Der Franzose Gary Stal (269 Schläge) fing mit einer 65er-Runde (-7) den Deutschen Martin Kaymer noch ab. Der 22-Jährige spielte fehlerfrei, notierte sieben Birdies und holte sich mit 379.798 Euro den größten Scheck seiner Karriere ab.

Während Stal seinen ersten großen Titel auf der European Tour holte, verspielte der dreifache Abu-Dhabi-Golf-Championship-Sieger Kaymer mit einer 75er-Runde (+3) sechs Schläge Vorsprung.

Er fiel auch noch einen Stroke hinter den nordirischen Weltranglisten-Ersten Rory McIlroy, dem am Freitag sein erstes Hole-in-One seiner Profikarriere gelang, zurück.

Der zweifache Major-Champion Kaymer hatte zwischenzeitlich schon zehn  Schläge Vorsprung auf seine Verfolger, ehe er je ein Bogey, Doppelbogey und Tripplebogey hinnehmen musste.

Hinter den viertplatzierten Thomas Pieters (BEL) und Victor Dubuisson (FRA) mit je 272 Schlägen war Wiesberger mit den Engländern James Morrison und Tyrrel Hatton schlaggleich (274).

Wiesberger kassiert 68.364 Euro

Österreichs Nummer 1 spielte eine durchwachsene Schlussrunde im Abu Dhabi GC und hatte schlussendlich fünf Strokes Rückstand auf den Sieger.

Auf der achten Spielbahn spielte der Oberwarter ein Birdie, aber auf dem 16. Loch musste er ein nach einem Dreiputt ein Bogey notieren. Mit einem Birdie am letzten Loch machte er noch zwei Positionen gut.

"Ein großartiger Start in die Saison", freute sich Wiesberger, der einen Scheck über 68.364 Euro erhielt und sich in der Weltrangliste von Platz 72 verbessern wird.

Am Sonntag habe er nicht mehr so stark gespielt, aber irgendwie noch ein Score unter Par geschafft, meinte der Oberwarter.

Bernd Wiesberger konnte mit seinem Endrang sechs in Abu Dhabi gut leben, auch wenn er einer besseren Platzierung etwas nachtrauerte.

"Ich habe nicht wirklich so angreifen können wie am Freitag und Samstag, deswegen bin ich mit dem Platz zufrieden. Die vielen Weltranglistenpunkte sind wichtig für mich", erklärte der Burgenländer.

Wiesberger hofft nun beim kommenden Event ab Mittwoch in Doha auf einen ähnlich starken Auftritt.

"Das ist zwar nicht mein Lieblingsplatz, aber wenn ich ähnlich wie am Freitag und Samstag spiele, wird das eine gute Fortsetzung", meinte der 29-Jährige.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen