Aufmacherbild

Mit Mickelson und Co. ist die Konkurrenz groß

Martin Wiegele hat die Qualifikation für die in Dubai ausgetragene Golf-World-Championship noch nicht abgeschrieben. Mit einer guten Platzierung bei den mit sechs Millionen Dollar (4,35 Mio. Euro) dotierten Singapur Open will der Grazer ab Donnerstag den Top 60 im "Race to Dubai" zumindest näher rücken. Derzeit liegt der 33-Jährige mit einem Preisgeld von 362.001 Euro auf Rang 75.

"Wird schon hinhauen"

"Durch die Klasse und hohe Anzahl an Spielern wird es sicherlich besonders schwer, sich durchzusetzen. Aber wenn ich mein Spiel weiter stark halten kann, wird es schon hinhauen", sagte Wiegele, der zum ersten Mal im Sentosa-Golfclub an den Start geht.

Der Steirer trat die Reise nach Singapur am Samstag mit viel Selbstvertrauen im Gepäck an, nachdem er zuletzt Ende Oktober im Andalucia Masters im Valderrama Golf-Club mit Rang zwölf sein zweitbestes Saisonresultat erreicht hatte.

Kein Platz für Brier und Wiesberger

Auf den beiden Kursen von Serapong und Tanjong kämpfen gleich 204 Spieler der European- und Asien-Tour um den Sieg. Das Weltklassefeld wird von Phil Mickelson, Graeme McDowell, Louis Oosthuizen und Justin Rose angeführt.

Markus Brier (Platz 112/244.742) erhielt keine Einladung, Bernd Wiesberger (Platz 81/342.607) konnte sich nicht dafür qualifizieren. Das Saisonabschlussturnier in Dubai beginnt am 8. Dezember und ist mit 7,5 Millionen Dollar (5,44 Mio. Euro) dotiert.

Mehr zum Thema Zum Seitenanfang»