Später Bogey verhindert vorerst Top-Ten-Platz

Aufmacherbild
 

Guter Start von Markus Brier in das South African Open Championship im Serengeti GC bei Johannesburg.

Der Wiener eröffnet am Donnerstag das mit einer Million Euro dotierte Turnier der European Tour mit einer 68er-Runde und liegt mit vier Schlägen unter Par auf Rang elf. Ein Bogey am vorletzten Loch macht eine bessere Platzierung zunichte.

"Das war wieder einmal eine g'scheite Runde. Die Bogeys (2/Anm.) schmerzen eigentlich nicht, wenn man sechs Birdies locht. So ist Golf", analysiert Brier nüchtern.

Brier muss in Südafrika cutten, will er seine Tour-Karte 2012 absichern.

Bernd Wiesberger verzeichnet lediglich ein Bogey bei vier Birdies und übernimmt sogar zwischenzeitlich die Führung. Am Ende des Tages findet sich der Burgenländer auf Position 24. (-3) wieder.

Der Schotte Steven O'Hara und der Südafrikaner Jbe. Kruger führen nach je 65 Schlägen bei -7. Mit einem Schlag Rückstand lauert ein südafrikanisches Quartett.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen