Phelps sorgt mit Zauber-Putt für Aufsehen

Aufmacherbild
 

Nicht nur im Wasser, auch an Land sorgt Goldfisch Michael Phelps für Schlagzeilen.

Beim Pro-Am im Rahmen der Dunhill Championship locht der US-Schwimmstar einen Zauber-Putt aus 46 Metern.

"Ich dachte, er verhungert"

Am achten Loch in Kingsbarn - einem Par 4 - bringt Phelps seinen Abschlag an den Rand des Grüns.

Der 27-Jährige greift zum Putter und streckt 17 Sekunden später jubelnd die Hände in die Höhe. Der Putt ist tatsächlich gefallen.

"Das war der längste Putt, den ich ja versenkt habe. Ich dachte schon, er verhungert. Dass er fiel, war ziemlich cool", so Phelps.

"Schlag des Tages"

Auch die Golf-Welt zieht vor diesem Putt den Hut. "Brillant, absolut brillant. Der Putt war perfekt, er hatte die richtige Linie und das richtige Tempo", kommentiert Flight-Partner Paul Casey.

Sky-Sport-Kommentator Ewen Murray kürt den Putt zum "Schlag des Tages". "Es war einfach der perfekte Putt. Über drei Ebenen hinunter die perfekte Geschwindigkeit erwischt und das über mehr als 150 Fuß."

Mit dem möglicherweise längsten, je im TV gezeigten Putt sorgt Phelps damit auch abseits des Schwimmbeckens für Rekorde.

Arbeit an der Golfsprache

Nur an der Golfsprache muss der Rekord-Olympiasieger noch arbeiten.

Nach seinem erfolgreichen Putt twitterte er: "Zum ersten Mal ein Hole-in-One!!!! Weeeeeee."

Okay, es war ein Eagle. Aber das kann in der Euphorie schon mal passieren.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen