Prägant bester Österreicher

Aufmacherbild
 

"Mit eins unter Par bin ich halbwegs dabei"

Aufmacherbild
 

Der Kärntner Florian Prägant liegt nach der 1. Runde bei den Lyoness Golf Open als bester Österreicher auf dem geteilten 14. Rang.

Prägant, der nur dank einer Einladung einen Platz im Europa-Tour-Turnier erhalten hatte, spielte am Donnerstag in Atzenbrugg wie der spanische Star Miguel Angel Jimenez eine 70er-Auftaktrunde.

Bernd Wiesberger, Österreichs Nummer 1, benötigte bei Wind 71 Schläge (1 unter Par) und rangiert auf Platz 26.

"Halbwegs dabei"

Wiesberger schlug schon um 8.20 Uhr ab und wusste, was ihn bei den schwierigen Bedingungen erwartete.

Es sei eher ein Kampf um das Par und tiefe Scores kaum zu erreichen gewesen, meinte der 28-Jährige. "Für diese schwierigen Bedingungen war es eine gute Runde, mit eins unter Par bin ich halbwegs dabei."

"Wind macht Putten schwierig"

Beginn und Ende der Runde Wiesbergers waren mit einem Bogey am ersten und einem Doppelbogey am 17. Loch ("Ein schlechter Drive, dann habe ich einen kurzen Putt verschoben") mäßig.

Doch auf den zweiten neun Löchern bewies der Turniersieger von 2012 seine Klasse. Da gelangen ihm innerhalb von vier Löchern drei Birdies.

"Bei diesem Wind ist auch das Putten schwierig. Ich habe gute Chancen gehabt und einige auch genützt", meinte Wiesberger, der zuletzt verstärkt an der Verbesserung des kurzen Spiels gearbeitet hatte.

"Damit war ich eigentlich zufrieden", erklärte der Oberwarter.

Prägant "fühlt sich wohl"

Prägant war ohne großes Ziel zu dem 1-Million-Euro-Turnier gekommen, nachdem er zuletzt auf der Challenge Tour mehrmals den Cut verpasst hatte.

"Ich fühle mich wohl, mit zwei unter Par bin ich sehr zufrieden", meinte der 30-Jährige, der wie Wiesberger von Philippe de Busschere trainiert wird.

Jimenez rettet Runde

Jimenez rettete seine Runde auf den zweiten neun Löchern, da senkte er sein Score von eins über auf zwei unter Par.

"Es war sehr windig und der Platz spielt sich nicht einfach", erklärte der 50-Jährige. Weil er seit seiner Heirat mit einer Österreicherin im Mai seinen Wohnsitz in Wien hat, spielt er die Lyoness Open als Vorbereitung auf die US Open.

"Ich lebe in Wien, da ist es naheliegend, dass ich hier spiele. Es passt hier auch alles sehr gut", betonte der zweifache Saisonsieger.

Duo in Front

Titelverteidiger Joost Luiten aus den Niederlanden muss sich nach dem ersten Tag mit einer Par-Runde und Platz 34 zufrieden geben.

Die Spitze teilen sich mit einer 67er-Runde der Engländer Adam Gee und Mikael Lundberg aus Schweden.

Mit einem Schlag Rückstand lauert ein Quartett mit Rhys Davies (NIR), Richard Finch, Matthew Baldwin (beide ENG) und Berry Henson (USA).

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen