Schmerzen werfen Wiegele zurück

Aufmacherbild
 

Schmerzen stoppen Wiegele, Wiesberger wehrt sich

Aufmacherbild
 

Ein Tag zum Vergessen für Österreichs Pros Bernd Wiesberger und Martin Wiegele bei der zur European Tour zählenden Hongkong Open im Fanling Golf Club.

Nach einer starken zweiten Runde und der Möglichkeit mit einer Top-Platzierung noch den Sprung zum Tour-Finale in Dubai zu schaffen, verhaut das Duo die dritte Runde. Wiegele startet arg gehandicapt in den Tag.

Wiesberger büßt mit einer 71er-Runde zwölf Plätze ein und rutscht auf Rang 33 (Par) ab. Dabei rettet sich der 26-Jährige im Finish mit einem Eagle und einem Birdie vor einem weiteren Absturz.

Wiesberger hält Schaden in Grenzen

Nach einem Bogey auf der 1., 6. und 7. Spielbahn kann der Burgenländer mit einem Birdie am 8. Loch einen Schlag gutmachen. Die Backnine beginnen wieder mit Bogey auf der 10 und der 11. Erst ein Eagle auf der 12 und noch ein Birdie auf der 16. Bahn halten den Schaden halbwegs in Grenzen.

Absturz mit Schmerzen

Den Absturz nicht verhindern kann allerdings Martin Wiegele, der 39 Ränge zurückfällt und nach einer 76er-Runde vor dem Schlusstag nur noch auf dem 47. Platz aufscheint.Das Unheil nimmt bereits am Freitag nach dem Cut seinen Lauf. "Nach ein paar Bällen auf der Range habe ich aufgehört, nachdem ich in Bein und Hüfte einen stechenden Schmerz verspürte," erläutert Wiegele.

Über Nacht erfolgt keine Besserung: "Beim Frühstück ist der Schmerz leider wieder stechend eingefallen." Wiegele lässt sich im Physio-Bus behandeln und bekommt Tabletten, die zumindest Linderung verschaffen. "Die Schmerzen waren zwar weg, aber im Golf kann es reichen, die Angst im Hinterkopf vor Verletzungen zu haben, und das Timing ist leicht verändert."

Nach schwachem Start ist Vertrauen weg

Dann wird dem Grazer die zweite Spielbahn (Par 4) zum Verhängnis. Nach zwei Birdies an den ersten beiden Tagen muss der Steirer ein Doppel-Bogey hinnehmen und büßt auch auf den bahnen 4, 7, 8, 10, und 13 jeweils einen Schlag ein. Einzig am elften Loch kann Wiegele ein Birdie verbuchen, zeigt sich nach der Runde aber enttäuscht: "Die ersten Schläge sind schlecht gegangen und dann war das Vertrauen weg."

Versöhnung am Schlusstag?

"Leider ist die Saison zu so einem Finish gekommen. Jetzt gehe ich noch zum Physio und hoffe Morgen die Angst vor einer Verletzung aus dem Kopf zu bekommen um noch eine versöhnliche Runde spielen zu können."

In Führung liegt der Spanier Alvaro Quiros (-10). Der Nordire Rory McIlroy, an den ersten beiden Tagen gleichauf mit dem Spanier, wird am Samstag im Schlussflight von Alvaro Quiros in den Schatten gestellt.

Hanson greift nach 65er-Runde an

Der Spanier geht als alleiniger Spitzenreiter in den Sonntag, während die Nummer 2 der Welt aus Nordirland nicht über die Par-Runde hinauskommt und auf Platz 5 abrutscht. Bester am Samstag ist der Schwede Peter Hanson, der mit 65 Schlägen um 11 Strokes besser scort als sein Mitspieler Martin Wiegele.

Brier zählt zu den Siegern

Ein heimlicher Gewinner am Moving Day in Hongkong ist "Zuschauer" Markus Brier, da nur noch der Südafrikaner Keith Horne aktuell auf Kurs ist, den Österreicher im Race to Dubai zu überholen. Dabei könnte der Wiener sogar vom 115. auf den 118. Rang zurückfallen und würde dennoch seine Tourkarte halten.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen