Wiegele und Wiesberger auf Kurs

Aufmacherbild
 

Wiegele und Wiesberger weiter auf Final-Kurs

Aufmacherbild
 

Starke Vorstellung der beiden aktuell besten heimischen Golfer bei den mit 2,75 Mio Dollar dotierten UBS Hongkong Open.

Martin Wiegele und Bernd Wiesberger, die beide noch um eine mögliche Qualifikation für das Finale der European Tour in Dubai kämpfen, laufen schön langsam zur Bestform auf.

Wiegele auf Kurs Richtung Top 3

Der Steirer Wiegele, der für die Top 60 im Race to Dubai eine Top-3-Platzierung in Asien benötigt, schließt seine Auftaktrunde am Freitag in der Früh mit einer hervorragenden 67 ab nd legt im Anschluss eine Runde mit 69 Schlägen nach.

Zur Halbzeit liegt Wiegele (-4) damit in die Spitzengruppe bringt. "Mein Spiel war zum größten Teil sehr gut und ich werde versuchen an der Spitze dran zu bleiben", erklärt der Steirer, der auf dem geteilten achten Platz in Lauerposition liegt.

Wiesberger klettert 30 Plätze nach oben

Bernd Wiesberger verbessert sich dank der 67er-Runde am zweiten Tag um über 30 Plätze und geht bei -1 ebenfalls mit glänzenden Aussichten ins Wochenende.

"Leider ist nach 14 Bahnen, wie schon gestern, der Einbruch gekommen", zieht der 26-Jährige nicht ganz zufrieden Bilanz. Die eisigen Temperaturen und der recht starke Wind können dem Burgenländer vorerst nichts anhaben, doch je länger die Runde dauert, desto fehlerhafter spielt Wiesberger, der vom geteilten 21. Zwischenrang aus ins Final-Wochenende startet.

Finale in Dubai weiter in Reichweite

Für beide Österreicher lebt damit weiterhin die Chance, doch noch den Sprung unter die Top 60 des Race to Dubai zu schaffen und beim World Championship an den Start gehen zu können.

Martin Wiegele verbeißt sich durch frühe Birdies auf den Backnine in die Spitzenplätze. Ein Birdie zur Eröffnung auf der 10 aus vier Metern und danach auf dem Par 5 der 12 aus einem Meter.

Dazwischen lag allerdings ein Bogey, nicht das einzige auf den Par-3-Bahnen. "Die Par 3 waren heute leider schlecht", erklärt der Steirer daher auch im Klubhaus, nachdem er auf drei der vier kurzen Spielbahnen gepatzt hat.

Wiegele kann Schaden in Grenzen halten

Aber der 33-Jährige packt auch am zweiten Tag genügend Birdies aus, um die Schlagverluste auf dem kniffligen Fanling Golf Club in Grenzen zu halten.

Wiesberger legt auf der zweiten Runde einen sensationellen Start und ist auf den Backnine im Express-Tempo unterwegs. Vier Birdies in Serie auf den Bahnen 12 bis 15 wirken wie ein Katapult. Auch nach dem Turn funktioniert das Spiel weiterhin auf hohem Niveau. Ein Birdie auf der 5 ist das nächste Highlight einer bis dahin blitzsauberen Runde.

Wiesberger fällt leider wieder zurück

Danach leistet sich der Oberwarter wie schon in der Auftakt-Runde eine Schwächephase. "Green auf der 6 auf der falschen Seite verpasst, Dreiputt auf der 7 und schlechter Drive auf der 8 in die Bäume", erklärt Wiesberger den unerfreulichen Bogey-Hattrick.

Der Nordire Rory McIlroy und der Spanier Alvaro Quiros behaupten nach ihrer 64er-Start-Runde mit jeweils 69 Schlägen am zweiten Tag die Führung (-7).

Zuschauer Markus Brier zittert mit

Für Markus Brier entwickelt sich die Hong Kong Open trotz seiner Abwesenheit recht freundlich. Maximal drei Spieler dürfen den Wiener in der Geldrangliste überholen um nicht aus den Top 118 verdrängt zu werden.

Spieler wie Simon Khan, Scott Strange oder Oliver Wilson verpassen den Cut und können Brier nicht mehr gefährlich werden. Keith Horne, Gareth Maybin und Stephen Dodd sind allerdings im Feld und haben es in ihrer Hand, das notwendige Preisgeld für ie fixe Tourkarte 2012 einzufahren.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen