Traumstart von Wiesberger

Aufmacherbild
 

Wiesberger in Augenhöhe mit der Weltelite

Aufmacherbild
 

Golfprofi Bernd Wiesberger hat bei seinem ersten Europa-Tour-Turnier nach seinem Premieren-Erfolg in Südkorea mit einer starken Auftaktrunde aufgewartet.

Der Burgenländer benötigte beim mit 4,5 Millionen Euro dotierten BMW Championship in Wentworth am Donnerstag nur 68 Schläge und rangierte damit an der achten Stelle, ex aequo mit zwölf weiteren Spielern.

"Gute erste Runde"

Dem 26-jährigen Wiesberger gelangen nach dreiwöchiger Turnierpause auf dem schwierigen Par-72-Kurs in Surrey sechs Birdies, denen nur zwei Bogeys gegenüberstanden.

Damit lag der Oberwarter bei seinem zweiten Antreten in Wentworth schlaggleich u.a. mit dem Titelverteidiger und Weltranglisten-Zweiten Luke Donald (England) und dem Südafrikaner Ernie Els inmitten der Elite der Europa-Tour.

Bei seiner Premiere 2011 hatte er den Cut verpasst. "Das war eine gute erste Runde, auch bei weniger Wind als im Vorjahr", sagte Wiesberger.

Wiesberger hatte nur zwei Schläge Rückstand auf das Spitzenduo David Drysdale (Schottland) und Peer Lawrie (Irland).

Verpatzter Start von McIlroy

Einen schlechten Start erwischte der Weltranglisten-Erste Rory McIlroy. Der Nordire schaffte nur eine Runde mit zwei über Par, inklusive je einem Eagle (zwei unter Par) und Doppel-Bogey (zwei über Par) und rangierte auf Platz 100.

Der Wiener Markus Brier, der als einer der letzten Spieler im Einsatz war, lag mit drei Schlägen über Par nur an 117. Stelle und wird es am Freitag schwer haben, den Cut zu schaffen.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen