"Zu jung für die Golf-Pension"

Aufmacherbild
 

Markus Brier will 2013 Tourkarte zurückerobern

Aufmacherbild
 

Österreichs früherer Nummer-eins-Golfer Markus Brier hat sich dazu entschlossen, seine Karriere trotz des Verlustes der European-Tour-Karte fortzusetzen.

"Es ist zu früh für die Golf-Pension", betonte der 44-Jährige in einer Aussendung am Mittwoch. Golf spielen macht dem Wiener nach wie vor großen Spaß.

"Deshalb werde ich alles daran setzen, 2013 die Tourkarte zurückzuerobern", sagte Brier.

Zwei Turnierstarts fix

Brier hatte es bei der Tourschool Ende November in Girona verpasst, sich ein Fixticket für die ganze Saison zu sichern.

Mit seiner Kategorie 12 hofft der Weltranglisten-587. aber auf Startplätze bei sechs bis sieben Turnieren. Bereits fix sind die Teilnahme an den China Open und dem Heimturnier Lyoness Open (6. bis 9. Juni 2013).

Bei beiden Turnieren hat Brier als ehemaliger Sieger einen garantierten Startplatz.

"Dann kann man so ein Turnier auch gewinnen"

„Die Möglichkeiten gilt es dann natürlich optimal zu nutzen und sich mit Top-10- beziehungsweise Top-5-Platzierungen weitere Startplätze zu erkämpfen. Und wenn’s ganz optimal läuft, kann man so ein Turnier auch gewinnen und hat dann wieder die volle Tourkarte", gab sich Brier kämpferisch.

Die Pausen zwischen den European-Tour-Events werde Brier, der in seiner Karriere schon mehr als vier Millionen Euro an Preisgeld verdient hat, mit ein paar Starts auf der Challenge Tour auffüllen, um im Turnierrhythmus zu bleiben.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen