Donald nach Sieg wieder Nr. 1

Aufmacherbild
 

Bernd verabschiedet sich in Ehren - Donald als Nr. 1

Aufmacherbild
 

Titelverteidiger Luke Donald sichert sich den Sieg bei der mit 4,5 Millionen Euro dotierten BMW PGA Championship und löst damit den Nordiren Rory McIlroy wieder als Nummer 1 der Weltrangliste ab.

Zum 4. Mal Weltranglisten-Erster

Damit startet der Brite seine vierte Periode als Weltranglisten-Führender und verbessert sich in der europäischen Geldrangliste "Race to Dubai" auf Rang sieben (1.021.669 Euro).

Der 34-jährige Engländer zeigt über vier Tage eine konstant starke Leistung. Er gewinnt im Wentworth Club nahe London mit 273 Strokes (68, 68, 69, 68) und vier Schlägen Vorsprung auf das Duo Paul Lawrie (SCO) und Justin Rose (ENG/-11). Den vierten Platz sichert sich Peter Lawrie (IRL/-8) vor Branden Grace (RSA/-7).

Donald zieht mit Faldo und Montgomerie gleich

Luke Donald, der in den letzten 15 Monaten gleich sechs Turniersiege einheimste, feiert bei seinem 109. Start auf der European Tour seinen siebten Sieg und nimmt 750.000 Euro an Preisgeld mit nach Hause. Luke Donald ist erst der dritte Spieler dem beim "Flaggschiff der European Tour" die erfolgreiche Titelverteidigung glückt. Die zwei weiteren Spieler sind Sir Nick Faldo und Colin Montgomerie.

Wiesberger wieder ín der Erfolgsspur

Der Burgenländer Bernd Wiesberger findet am Schlusstag wieder auf die Erfolgsspur zurück.

Der Sieger der Ballentine's Championship in Südkorea macht seinen Ausrutscher vom Samstag, wo er mit einer 83er-Runde abstürzt vergessen und verabschiedet sich mit den 53. Endrang (+5) und einem Preisgeld von 16.650 Euro aus Wentworth. Im "Race to Dubai" wird der Oberwarter von zwei Konkurrenten überholt und rangiert mit 455.114 Euro Preisgeld im Jahr 2012 auf Platz 17.

"Ich bin sehr glücklich über mein Finish", erklärt Wiesberger sichtlich erleichtert. "Am Samstag hat mich der Kurs einfach abgeworfen."

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen