Brier: "Am Ende war die Luft schon draußen"

Aufmacherbild
 

Der Weltranglisten-Erste Rory McIlroy verpasst bei der BMW Championship in Wentworth klar den Cut.

Nach einer 74er-Auftaktrunde spielt der Nordire am Freitag eine 79 und beendet das mit 4,5 Mio. Euro dotierte Turnier der European Tour mit 9 Schlägen über Par auf Rang 133.

Neben McIlroy müssen auch Kapazunder wie sein Landsmann Graem McDowell oder der Schwede Peter Hanson vorzeitig die Segel streichen. Der Engländer Lee Westwood (+1), Nummer drei der Welt, schafft als 57. gerade noch den Cut.

Katastrophale Runde von Brier

Am Ende des Feldes leistet Markus Brier (+13), der nicht über eine katastrophale 82 (+10) hinauskommt, dem Top-Star Gesellschaft. Der Wiener teilt sich als 149 den letzten Platz.

"Am Ende war die Luft schon draußen", sagt Brier, der gar ein Triple-Bogey hinnehmen muss. Es ist die schlechteste Runde für Brier seit den Irish Open 2006 (84).

Der 43-Jährige tritt nun am Montag in Walton Heath bei der US-Open-Qualifikation an, ehe die Wales Open auf dem Programm stehen.

Wiesberger fällt zurück

Bernd Wiesberger fällt vom achten auf den geteilten 25. Platz zurück.

Der Burgenländer spielt auf dem Par-72-Kurs bei böigem Wind eine 73er-Runde. Mit insgesamt drei Schlägen unter Par hat er neun Rückstand auf den führenden James Morrison.

Der Engländer glänzt mit einer 64er-Runde und hat vier Schläge Vorsprung auf Landsmann Luke Donald und den Schotten David Drysdale.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen