Fumble von Thomas

Die Lage für die Broncos wurde noch düsterer, als Demaryius Thomas nach einem guten Catch den Ball ausließ und Seattle den Fumble recovern konnte.

Statt endlich selbst zu punkten, bereiteten die Broncos so Mitte des Dritten Viertels einen weiteren Scoring-Drive der Seahawks vor.

Russell Wilson vollendete mit einem 23-Yard-Touchdown-Pass auf Jermaine Kearse. Seattles Führung betrug nach dem verwandelten Extra Point bereits 36:0.

Knapp vor Ende des dritten Viertels bauchte Peyton Manning schon ein Football-Wunder, um doch noch seinen zweiten Super-Bowl-Triumph einzufahren.

Baldwin macht alles klar

Nach einem Touchdown-Pass über 14 Yards auf Demaryius Thomas und der anschließenden Two-Point-Conversion, keimte tatsächlich nochmal Hoffnung auf.

Es sollten aber die einzigen Broncos-Punkte der Partie bleiben. Der folgende Onside-Kick misslang und Seattle ließ im Schlussviertel nichts mehr anbrennen.

Auch die letzten Punkte der Partie gehörten dem späteren Champion: Doug Baldwin sorgte nach einem 14-Yard-Pass von Wilson für die endgültige Entscheidung. 

Da machte es auch wenig, dass Cornerback-Ass Richard Sherman zu diesem Zeitpunkt bereits verletzt an der Seitenlinie saß.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen