Irres Finish macht Atlanta happy

Aufmacherbild
 

Matt Ryan hat endlich seinen Playoff-Sieg mit Altanta

Aufmacherbild
 

ATLANTA FALCONS (1)                          30:28                            SEATTLE SEAHAWKS (5)

Es ist vollbracht!

Erstmals in der Ära von Head Coach Mike Smith und Quarterback Matt Ryan gewinnen die Altanta Falcons ein Playoff-Spiel und stehen im NFC Championship Game, in welchem sie die San Francisco 49ers empfangen.

Playoff-Feeling pur

Der NFC-South-Sieger setzt sich im heimische Georgia Dome gegen die Seattle Seahawks in einem denkwürdigen Spiel mit 30:28 durch.

Die Entscheidung fällt erst 13 Sekunden vor dem Ende, als Kicker Matt Bryant ein Field Goal aus 49 Yards verwandeln kann.

Matt Ryan wirft für 250 Yards und drei Touchdowns, dem Spielmacher unterlaufen aber auch zwei Interceptions, wobei die zweite das Spiel kippen lässt und die zur Halbzeit 0:20 zurückliegenden Seahawks wieder ins Spiel bringt.

Überzeugender Start der Falcons

Doch der Reihe nach.

Die Falcons starteten mit viel Selbstvertrauen und schrieben gleich im ersten Drive an. Ryan führte sein Team in elf Plays über 54 Yards, es reichte letztlich für ein Field Goal von Bryant taus 39 Yards.

Nachdem Seattle im ersten Angriffsversuch nach drei erfolglosen Versuchen von der starken Falcons-Defense zum punten gezwungen wurde, unterlief Ryan der erste Fehler, als sein Pass auf Tony Gonzalez von Linebacker Bobby Wagner abgefangen wiurde.

Dies sollte sich allerdings nicht auswirken, da die Seahawks ihrerseits den Ball gleich wieder herschenkten. Jonathan Babineux schnappte sich das Ei, nach einem Fumble von Sean Wheaterspoon und nur eine Minute später fing Tight-End-Altmeister Gonzalez den ersten Touchdown der Partie.

Atlanta dominierte das Geschehen

Ein ähnliches Bild bot sich den Zuschauern im zweiten Quarter. Erst führte ein langer Drive der Hausherren zum nächsten Field Goal, dann ließ die Verteidigung erneut nichts zu und zu guter Letzt kamen die Falcons durch einen schnellen Drive abermals in die Endzone. Und wie!

Ryan feuerte einen Pass über 47 Yards in Richtung Roddy White ab und dieser fing den Football mit einem Satz in die Endzone – Touchdown! Spätestens zu diesem Zeitpunkt schien die Partie endgültig für die die Gastgeber zu laufen - 20:0!

Auch in Halbzeit zwei änderte sich zunächst nichts. Zwar durften sich die Gäste endlich über die ersten Punkte des Abends freuen - am Ende eines starken Drives über 80 Yards stand ein Pass über 29 Yards von Russell Wilson auf Golden Tate - doch Ryan hatte sofort eine Antwort parat.

Seattle startet Comeback

Der 27-Jährige stellte nach einem langen Drive, der 7:36 Minuten von der Uhr nahm, mit einem Fünf-Yards-Pass auf Jason Snelling den alten Abstand wieder her.

Die Fans feierten bereits ihre Mannschaft, doch sie hatten die Rechnung ohne Seattles Rookie-Quarterback Wilson, den die Falcons-Defense bis dahin absolut im Griff hat, gemacht.

Unter der Regie des 24-Jährigen starteten die Seahawks im letzten Quarter eine fulminante Aufholjagd.

STIMMEN ZUM SPIEL:

Mike Smith (Falcons-Head-Coach): "Wir haben immer wieder gesagt, dass das Spiel 60 Minuten dauert und wir es zu Ende bringen müssen. Das haben wir heute getan. Mir hat unsere erste Hälfte gut gefallen, offensichtlich haben wir nach der Pause nicht gut gespielt. Man muss aber auch Seattle gratulieren, das ist ein exzellentes Football-Team, das nie aufgibt. Heute bin ich auch vor allem für Tony Gonzalez glücklich, er ist ein Hauptgrund, warum wir erfolgreich sind."

Matt Ryan (Falcons-Quarterback): "Wir sind öfters schon in der Situation gewesen (dass wir kurz vor Schluss noch zurückkomen müssen), in dieser Saison und auch zuvor. Uns ist einfach wichtig, dass wir den ersten Play anbringen und ins Rollen kommen. Zu diesem Zeitpunkt Spiele zu gewinnen, ist immer schwer. Schließlich spielen die besten Teams der Liga. Wir haben gewusst, wir brauchen 60 Minuten unseren besten Football."

Pete Carroll (Seahawks-Head-Coach): "Wir haben heute ein unglaubliches Football-Game gesehen und zwei Teams, die sich nichts geschenkt haben. Gratulation an Atlanta, sie haben vor allem in der ersten Hälfte toll gespielt. Aber auch wenn uns keiner eine Chance gab, wir haben immer gefühlt, dass wir noch zurückkommen können. Und das haben die Spieler getan, das war faszinierend."

Russell Wilson (Seahawks-Quarterback): "Es ist natürlich sehr enttäuschend, schließlich hatten wir noch große Hoffnungen für den Rest der Saison. Aber schon als ich vom Feld ging, war ich schon wieder aufgeregt. Nämlich dahingehend, was wir noch erreichen können und das schon ab kommender Saison."


Fabian Santner

Erst lief Wilson nach einem schönen Play-Fake höchstpersönlich in die Endzone, dann überließ Ryan durch seine zweite Interception des Tages den Gästen den Ball in guter Field-Position und der Rookie nützte diese zu einem Touchdown-Pass auf Zach Miller aus.

Herzschlagfinale im Georgia Dome

Spätestens zu diesem Zeitpunkt kippte Spiel und Seattle drehte die Partie endgültig, als Marshwan Lynch den Football 31 Sekunden vor dem Ende in die Endzone der Falcons brachte.

Doch Ryan und Co. waren noch nicht geschlagen. Nach Pässen über 22 und 19 Yards befanden sich die Falcons nur Sekunden vor Schluss in Field-Goal-Reichweite.

Bryants erster Versuch ging daneben, doch Seattle-Coach Pete Carroll hatte zuvor ein Timeout genommen, um den Druck auf den 37-jährigen Veteran zu erhöhen. Kurz darauf bereute er diesen Schritt, denn im zweiten Anlauf macht es der Kicker besser.

Acht Sekunden vor Schluss bekam Seattle noch einmal den Ball, die Hail Mary von Wilson wurde aber von Julio Jones in der Endzone abgefangen. Atlanta hatte seine Durststrecke beendet.

Jetzt warten die San Francisco 49ers und eines ist vor diesem Matchup bereits gewiss:

Wollen die Falcons gegen Colin Kaepernick und Co. bestehen, dürfen sie sich nicht noch einmal ein viertes Quarter wie am heutigen Tag erlauben.

 

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen