Sprachlosigkeit bei den Chiefs

Aufmacherbild

Der Stachel der historischen 44:45-Pleite in Indianapolis zum Auftakt der NFL-Playoffs sitzt bei den Kansas City Chiefs tief. Das Team aus Missouri hat dabei einen Vorsprung von 28 Punkten aus der Hand gegeben und wartet weiter seit 1993 auf einen Postseason-Sieg. Head Coach Andy Reid gratulierte zwar den Colts: "So wie sie gespielt haben, verdienen sie den Sieg." Gleichzeitig verschlug es dem 55-Jährigen jedoch die Sprache: "Manchmal spricht ein Spiel für sich, da muss man nicht viel sagen."

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen