Mega-Rekord für "Megatron"

Aufmacherbild
 

Johnson überholt Legende Jerry Rice

Aufmacherbild
 

Für Calvin Johnson war bereits zwei Tage vorher Weihnachten. Und eigentlich Ostern auch. Sagen wir, beides zusammen.

Kurzum: Der Receiver der Detroit Lions wird den 22. Dezember 2012 niemals vergessen, hat er doch an diesem Tag einen Rekord in der NFL aufgestellt.

Und damit hat der bestbezahlteste Passempfänger nicht irgendjemanden abgefangen, sondern Legende Jerry Rice.

Johnson hält nun bei 1892 Receiving Yards in dieser Saison und überholte am vorletzten Spieltag der Regular Season den einstigen 49ers-Superstar, der seit 1995 den Single-Season-Record inne hatte (1846).

Mega-Moment für "Megatron"

"Das war ein sehr spezieller Moment", erklärte "Megatron" nach der 18:31-Niederlage gegen Atlanta zum Auftakt der 16. Woche in der NFL.

Im vierten Viertel fing Johnson den entscheidenden Pass von Quarterback Matthew Stafford, der ihn die entscheidenden Yards zur neuen Bestmarke nach oben hievte. Seinen Ball brachte er in der Folge seinem Vater.

Johnson ist auch der einzige Spieler der NFL, der acht Mal in Folge mit zumindest 100 Yards reüssierte, und der erste, der in vier Spielen in Folge zumindest zehn Catches pro Spiel hatte.

"Bester Spieler ever"

Lob gab es nach der Partie von allen Seiten, selbstredend auch vom eigenen Coach Mike Schwartz.

"Ich bin mein ganzes Leben in der NFL, habe als Kind begonnen zu schauen, wie Johnny Unitas und Raymond Berry spielten. Und ich coache seit 19 Jahren in dieser Liga. Ich habe viele Hall of Famers gesehen, aber nie einen besseren Spieler als Calvin Johnson."

Zusatz: "Er hat gerade einen Rekord von Jerry Rice gewonnen, der wohl der beste Spieler in der Geschichte dieser Liga ist."

Also eine Niederlage mit großem Highlightl. Aber auch die Falcons dürfen sich freuen. Nicht nur, weil sie ohnehin gewonnen haben.

Falcons haben Playoff-Heimrecht

Atlanta ist mit dem 13. Sieg im 15. Spiel Platz eins in der NFC nicht mehr zu nehmen, damit hat das Team aus Georgia in den Playoffs stets Heimrecht.

Nicht unwesentlich für ein Team, das nicht gerade als Postseason-Macht bekannt ist. Eher als ganz das Gegenteil.

"Das ist großartig. Unser Selbstbewusstsein ist groß und unsere Erfahrung - ob gut oder schlecht - hat uns geholfen. Der Schlüssel ist, den Fokus aufrecht zu halten", jubelte Quarterback Matt Ryan, der mit vier Touchdowns eine Karriere-Bestmarke erzielte, nach dem Spiel.

Beim ungefährdeten Sieg fing Roddy White zwei Touchdown-Pässe. Am Sonntag folgt der Rest des 16. Spieltages.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen