Green Bay und 49ers in Playoffs, Watsch'n für Giants

Aufmacherbild
 

San Francisco verwehrt den New England Patriots eine historische Aufholjagd und bucht das Playoff-Ticket. Die Pittsburgh Steelers müssen sich den Dallas Cowboys in der Overtime geschlagen geben und verlieren zum vierten Mal in den letzten fünf Spielen.

Die Green Bay Packers sind das fünfte NFL-Team, das sich für die Playoffs qualifiziert hat. Das Team aus Wisconsin gewinnt bei Erzrivale Chicago mit 21:13 und fixiert damit den erneuten Gewinn der NFC North.

Der Titelverteidiger muss indes eine ganz bittere Pille schlucken: Die New York Giants unterliegen den Atlanta Falcons zu Null. Nicht der einzige Zu-Null-Sieg an diesem Sonntag.

LAOLA1 mit dem Überblick:

NEW ENGLAND PATRIOTS (10-4) vs. SAN FRANCISCO 49ers (10-3-1) 34:41

Was für ein Spiel, was für ein Statement von San Francisco! Die 49ers fügen den Patriots die erste Niederlage seit sieben Spielen zu und haben eine Playoff-Wildcard sicher. San Francisco führt bereits mit 28 Punkten, als die Angriffsmaschine der Patriots ins Laufen kommt und nach vier Touchdowns in Folge 6:43 Minuten vor dem Ende auf 31:31 stellt. Doch bereits im nächsten Drive wirft Colin Kaepernick über 38 Yards auf Michael Crabtree und David Akers sorgt mit einem 28-Yards-Field-Goal kurz nach der 2-Minute-Warning für die Entscheidung. Kaepernick kommt auf 216 Yards und vier Touchdowns, Tom Brady auf 443 Yards, aber nur einen Touchdown bei zwei Interceptions.

DALLAS COWBOYS (8-6) vs. PITTSBURGH STEELERS (7-7) 27:24 OT

Die Playoff-Chancen der Steelers rücken nach der unnötigen 24:27-Niederlage gegen Dallas in immer weitere Ferne. Die Cowboys hingegen halten nun, wie die NFC-East Konkurrenten Washington und New York Giants, bei acht Siegen und sechs Niederlagen. Dabei führt Pittsburgh Mitte des letzten Viertels bereits 24:17, doch Antonio Brown verliert bei einem Punt-Return den Ball und bringt die Cowboys damit wieder ins Spiel. Nach dem Ausgleich durch einen Drei-Yards-Run von DeMarco Murray, ist es Brandon Carr, der in der Overtime einen Pass von Ben Roethlisberger abfängt und das Game-Winning-Field-Goal durch Dan Bailey möglich macht.  

CHICAGO BEARS (8-6) vs. GREEN BAY PACKERS (10-4) 13:21

Green Bay hat sich wie vergangene Saison den Division-Gewinn gesichert. Sie halten sich im Duell der Erzrivalen die Bears vom Leib. Quarterback Aaron Rodgers wirft alle drei Touchdown-Pässe zu James Jones. Die Defense kümmert sich gut um Pendant Jay Cutler, dem nur der Touchdown-Pass zur Führung gelingt und der eine Interception wirft. Damit wären die Bears aktuell nicht in den Playoffs.

ATLANTA FALCONS (12-2) vs. NEW YORK GIANTS (8-6) 34:0

Ganz bittere Pille für den Titelverteidiger aus New York: Zu-Null-Pleite! Atlanta-Quarterback Matt Ryan wirft drei Touchdowns, zwei davon zu Julio Jones. Auf der anderen Seite wird Eli Manning von der bärenstarken Defense zwei Mal intercepted. Die Giants verlieren damit zum ersten Mal seit 1996 zu Null und damit auch die Führung in der NFC East müssen sie abgeben.

HOUSTON TEXANS (12-2) vs. INDIANAPOLIS COLTS (9-5) 29:17

Die Texaner waren schon für die Playoffs qualifiziert, nun haben sie auch den Division-Titel inne. Houston rehabilitiert sich gegen den Rivalen in der AFC South für die 24:42-Niederlage vergangenen Montag in New England. Mann des Spiels ist Andre Johnson, der für 151 Yards läuft und einen Touchdown fängt.

BALTIMORE RAVENS (9-5) vs. DENVER BRONCOS (11-3) 17:34

Die Ravens müssen plötzlich noch um den Sieg in der AFC North zittern. Baltimore unterliegt zu Hause gegen Denver, das zum neunten Mal en suite gewinnt. Peyton Manning wirft auf Seiten der Broncos, die schon fix in den Playoffs sind, für 204 Yards und einen Touchdown. Knowshon Moreno erläuft zudem 118 Yards. Die Defense sorgt für zwei Turnovers. Baltimore hat noch die Führung in der Division inne, die Bengals sind aber dran.

CLEVELAND BROWNS (5-9) vs. WASHINGTON REDSKINS (8-6) 21:38

Ohne Rookie-Superstar Robert Griffin III gewinnen die Hauptstädter bei den Browns klar. Quarterback Kirk Cousins, der schon vergangene Woche zu Hause gegen Baltimore im Finish den verletzten RGIII ersetzte, macht ein gutes Starting Debüt: Der Rookie wirft für 329 Yards und zwei Touchdowns. Damit hätten die Skins aktuell ein Playoff-Ticket in der Hand, denn Washington überholt mit diesem Sieg die Giants und liegt in der NFC East vorne.

OAKLAND RAIDERS (4-10) vs. KANSAS CITY CHIEFS (2-12) 15:0

SAN DIEGO CHARGERS (5-9) vs. CAROLINA PANTHERS (5-9) 7:31

NEW ORLEANS SAINTS (6-8) vs. TAMPA BAY BUCCANEERS (6-8) 41:0

MIAMI DOLPHINS (6-8) vs. JACKSONVILLE JAGUARS (2-12) 24:3

ST. LOUIS RAMS (6-7-1) vs. MINNESOTA VIKINGS (8-6) 22:36

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen