Jets traden Superstar Revis nach Tampa Bay

Aufmacherbild
 

In der NFL ist ein spektakulärer Trade, der seit Wochen erwartet wurde, nun (beinahe) Realität!

Wenige Tage vor dem NFL-Draft trennen sich die New York Jets von ihrem wohl besten Spieler und verschaffen sich dadurch die Chance, noch mehr frisches Blut für den Umbau ihres schwächelnden Kaders zu bekommen.

Das Team aus dem "Big Apple" gibt Superstar-Cornerback Darrelle Revis im Gegenzug für mehrere Draft-Picks an die Tampa Bay Buccaneers weiter.

Fitnesstest letztes Hindernis

Unter anderem überlässt die Franchise aus Florida den New Yorkern den 13. Pick in der ersten Runde des am kommenden Donnerstag startenden Drafts. 2014 wird ein Dritt- oder Viertrunden-Pick folgen.

Revis ist bereits nach Tampa Bay gereist, um einen Fitnesstest zu absolvieren. Dieser könnte sich noch als einziges Hindernis für den Deal herausstellen.

Der 28-Jährige verpasste nämlich große Teile der Saison 2012 wegen eines Kreuzbandrisses. Vor dieser schweren Verletzung galt Revis als der beste Cornerback der Liga.

Trade macht für alle Beteiligten Sinn

Das Geschäft macht für alle Beteiligten Sinn - sportlich wie geschäftlich. Die Buccaneers hatten in der vergangenen Spielzeit die schlechteste Passverteidigung der Liga.

Nachdem sie bereits Safety Dashon Goldson von Super-Bowl-Teilnehmer San Francisco 49ers nach Florida gelockt haben, erfolgt nun ein weiteres Upgrade.

Eines, dass sich Tampa Bay auch leisten kann. Denn der Vertrag von Revis wäre bei den Jets nach der kommenden Saison ausgelaufen, und er hat bereits angekündigt, dass er gedenkt, sich eine Verlängerung seines Kontrakts ansehnlich vergüten zu lassen.

Zahltag für Revis

Rund 16 Millionen Dollar im Jahr stellt sich der Passverteidiger in Zukunft als Salär vor - eine stolze Summe, die sich die Jets angesichts ihrer angespannten Salary-Cap-Situation kaum leisten können beziehungsweise nicht leisten wollen.

Owner Woody Johnson wurde zitiert, dass er solch ein Gehalt für einen Spieler abseits der Quarterback-Position nicht übernehmen möchte.

Eine Aussage, die er später heftig dementierte. Dass sich die New Yorker von ihrem besten Spieler trennen, spricht jedoch für diesen Gedankengang.

Die Salary-Cap-Situation der Buccaneers ist indessen entspannter und dementsprechend fällt auch der Zahltag für Revis aus. 96 Millionen Dollar legt sein neuer Arbeitgeber laut Medienberichten für einen Sechsjahres-Vertrag hin, muss seiner Neuverpflichtung jedoch keinen Cent als garantierten Vertragsanteil überweisen.

"Revis Bowl" als Saison-Auftakt

Die Jets wiederum verfügen nun über die Picks Nummer 9 und 13 bei der Verteilung der besten College-Athleten und haben somit die Chance, ihrem in der vergangenen Saison enttäuschenden Aufgebot zwei potenzielle Superstars der Zukunft hinzuzufügen.

Große Überraschung ist dieser Trade freilich keine mehr. Auch die NFL hat bei ihrer Spielplangestaltung schon damit spekuliert.

Bereits in Woche 1 der Saison 2013 gastiert Tampa Bay pikanterweise zur "Revis Bowl" bei den Jets.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen