Touchdown Tuesday - die Endzone von LAOLA1

Aufmacherbild
 

Neue Saison, neue Rubrik!

Die National Football League hat endlich wieder losgelegt, der erste Spieltag ist in den Geschichtsbüchern - Zeit darauf zurückzublicken!

Die Ergebnisse sind bekannt, doch die größte und teuerste Profiliga der Welt hat viele Stories zu erzählen.

Wie gewohnt wird sich LAOLA1 den Auffälligkeiten des Spieltages widmen, nun in noch ausführlicher Weise.

Wer ist Winner? Wer ist Loser? Wer oder was war awesome? Wer oder was war awful? Wer sorgte noch für Aufsehen? 

Los geht's: Das ist der Touchdown Tuesday - die Endzone von LAOLA1 - Episode 1:

WINNER OF THE WEEK

Was für ein Statement von Mark Sanchez beim 48:28-Sieg seiner New York Jets gegen die Buffalo Bills! In der Offseason wurde dem Quarterback Football-Messias Tim Tebow ins Genick gesetzt, dann folgte die enttäuschende Offseason ohne Sieg und Score der beiden Spielmacher. Gewaltiger Druck lastete auf dem 25-jährigen Sanchez - dem er standhielt. Drei Touchdown-Pässe ließen die unglückliche Interception vergessen, und sein zweitbestes Rating von 123,4 sowieso. Aber: Es war nur ein Spiel gegen schwache Bills, das bedeutet noch nichts für die Saison. Dennoch: Er hat eine Woche Frieden vor der ungemütlichen New Yorker Presse!


LOSER OF THE WEEK

Oh boy, Travis Goethel! Was war denn das bitte? Gut, der Reserve-Linebacker hatte wahrscheinlich nicht damit gerechnet, dass er Oaklands Long Snapper Jon Condo nach dessen Kopfverletzung in der zweiten Hälfte des zweiten Monday Night Games ersetzen muss - aber bitte, bessere Snaps bekommen wohl auch Kinder hin! Gleich drei (!) Mal lieferte Goethel einen wahnwitzigen Snap nach einem Punt, drei Mal bekam San Diego den Ball, drei Mal scorten die Chargers ein Field Goal und enteilten den Raiders zum Sieg. Oakland, hol' dir echten Ersatz für Jon-Boy!


PLAY OF THE WEEK

Gut, ein Field Goal ist in der Regel nichts übermäßig Spektakuläres. Aber wenn es sich um einen NFL-Rekord handelt, dann sehr wohl. Und David Akers hat diesen egalisiert. Der frühere Kicker der Eagles und jetzige der 49ers versenkte beim 30:22-Sieg in Green Bay seinen Versuch aus 63 Yards und egalisierte damit den Bestwert, den drei andere Kicker zuvor auch schon erreichten. Akers hatte dabei Glück, sprang das Ei doch auf die Querstange und dann nach hinten. Es war wohl das Geräusch des Wochenendes: "Pflonck".

 

THE AWESOME / THE AWFUL

Was für ein Debüt von Robert Griffin III.! Der Nummer-2-Overall-Pick des diesjährigen Drafts gewann bei (!) Drew Brees und seinen Saints 40:32, brachte seine elf ersten Pässe allesamt an, kam schließlich auf 19/26, 320 Yards, zwei Touchdowns und ein Rating von 139,9! Einfach wow!

Was für ein Comeback von Peyton Manning! Nach einer Saison ohne Spiel bei den Colts und Wechsel zu den Broncos legte der 36-Jährige eine fulminante Rückkehr hin und gewann mit Denver gegen "Big Ben" Roethlisberger und dessen Pittsburgh Steelers 31:19. Höhepunkt dabei: Mannings Touchdown-Pass auf Demaryius Thomas war Nr. 400! Nur Brett Favre (508) und Dan Marino (420) haben mehr!

Was für ein Auftakt in die neue Saison! Durch und durch tolle Spiele und Leistungen und gleich ein allgemeiner NFL-Rekord in Week 1 aufgestellt. Fünf Teams kommen in ihrem ersten Spiel auf 40 oder mehr Punkte, das gab es noch nie! So kann es aber auch bitte weitergehen, danke! 


Tja, Brandon Weeden, das war letztlich echt zum Verstecken. Vier Interceptions beim Debüt - no good. Aber die Orientierungslosigkeit war nachzuvollziehen, schließlich wurde der Quarterback der Cleveland Browns vor Spielbeginn von der feldgroßen US-Fahne als Visualisierung der folgenden US-Hymne überrollt, eine halbe Minute später kam er wieder hervor - wäre er doch unten geblieben...?

Bitte, Vernon Davis, mache nur Jubel-Posen, die du auch wirklich kannst. Das war ja lächerlich, als du nach deinem Touchdown für die 49ers in Green Bay versuchtest, den Ball über die Querstange zu schmettern, und es dir kläglich misslang. Das Gute daran, da war es wieder, das Geräusch des Spieltages: "Pflonck".

Bitte, Rob Gronkowski, mache nur Jubel-Posen, die du auch wirklich kannst! Das war ja lächerlich, als du in Tennessee nach deinem Touchdown deinen typischen Jubler - den Ball auf die Erde donnern - machen wolltest, du aber dann kein Ei hattest, weil es dir aus der Hand gerutscht war. Und ja, gib' dann nur dem Handschuh die Schuld...!

STATS OF THE WEEK

  • Nicht nur Peyton Manning hat nun eine runde Statistik zu Buche stehen, auch Dallas-Linebacker DeMarcus Ware: 100. Sack!
  • Zum 1. Mal kamen die neuen Overtime-Regeln für die Regular Season zur Anwendung: Bei Minnesota-Jacksonville legten bei der triumphalen Rückkehr von RB Adrian Peterson nach Verletzung die Hausherren per Field Goal vor - Jacksonville durfte nun kontern. Früher war ja das Spiel bereits mit dem ersten Score zu Ende. Die Jaguars schafften aber ohnehin kein Field Goal zum Ausgleich oder einen Touchdown zum Sieg...
  • Wenn Quarterback Alex Smith ein Rating über 100 hat, verlieren die 49ers nicht. Zum elften Mal passierte das nun in Green Bay.
  • Große Freude II: Zum ersten Mal überhaupt konnten die New York Jets 48 Punkte in ihrem Season Opener erzielen.
  • Detroit-Quarterback Matthew Stafford hat zum ersten Mal in seiner Karriere vor der Halbzeit drei Interceptions geworfen.

 

PICTURE OF THE WEEK

BACK TO FOOTBALL!

INJURY REPORT

Leider bleibt uns diese Kategorie in dieser so kampfbetonten Sportart nicht erspart. Jede Woche gibt es hier ein Update über die verletzten Stars und Sternchen - teilweise auch eine Hilfe für euer Fantasy Team!
 
Arizonas Quarterback-Starter John Skelton soll sich eine leichte Verstauchung zugezogen haben und ist für kommenden Sonntag fraglich.
 
Bills-Running-Back Fred Jackson zog sich gegen die Jets eine Knieverletzung zu und muss drei oder mehr Wochen passen.
 
Für Jacksons Teamkollegen David Nelson ist die Saison bereits vorbei, der Receiver zog sich gegen die Jets einen Kreuzbandriss zu.
 
Indianapolis-Receiver Austin Collie versäumte noch den Opener in Chicago wegen einer Gehirnerschütterung, er bleibt weiterhin fraglich.
 
Jets-Star-Cornerback Darrelle Revis hat gegen die Bills eine leichte Gehirnerschütterung erlitten und ist fraglich. Jets glauben, er spielt.
 
Eagles-Wide -Receiver Jeremy Maclin, der am Sonntag für 96 Yards fing und einen TD erzielte, ist wegen einer Hüftverletzung fraglich.
 

Der Nummer-1-Overall-Pick des Drafts 2012: Andrew Luck

THE ROOKIE WATCH

Der Jugend gehört die Zukunft - auch in der NFL. Erstmals in der Geschichte starteten gleich fünf Quarterback-Rookies am Kickoff-Weekend - mit unterschiedlichem Erfolg. Hier unser erster Eindruck in Rankingform:

1.) ROBERT GRIFFIN III (Washington Redskins) - Erstes Spiel, gleich ein Superstar! Präzise Pässe, gutes Laufspiel, stets den Überblick bewahrend, im Prinzip fehlerfrei - "only the sky is the limit", wie es so schön heißt. Wer seine NFL-Karriere mit einem Sieg in New Orleans beginnt, verdient all die himmelhochjauchzenden Schlagzeilen.

2.) ANDREW LUCK (Indianapolis Colts) - In Chicago hatte der Erbe von Peyton Manning mit seinem Team kein Leiberl. Drei Interceptions sind wohl Rookie-Schicksal. Dass der Nummer-1-Draft-Pick jedoch den Ball bewegen kann, zeigen 309 Passing-Yards. Mit zunehmender Routine wird Luck beweisen, dass er ein Glücksgriff ist.

3.) RUSSELL WILSON (Seattle Seahawks) - Der Überraschungs-Starter schlechthin. Warum sich Coach Pete Carroll für ihn und gegen Matt Flynn entschieden hat, weiß man nach Woche 1 noch nicht so genau. 153 Passing-Yards, ein TD-Pass und eine Interception in Arizona sind keine Glanzleistung. Da muss mehr kommen.

4.) RYAN TANNEHILL (Miami Dolphins) - 219 Passing-Yards, drei Interceptions binnen sechs Spielminuten im zweiten Quarter, viel zeigte Miamis neuer Spielmacher bei der 10:30-Pleite in Houston nicht. Zu seiner Verteidgung sei gesagt, dass die Dolphins ihn nicht gerade mit hochkarätigen Anspielstationen ausgestattet haben.

5.) BRANDON WEEDEN (Cleveland Browns) - Beinahe, ja, beinahe hätte sich der frühere Baseball-Pitcher für einen Sensations-Erfolg gegen Philadelphia feiern lassen können (letztlich eine 16:17-Niederlage). Blöd nur, dass er genau nichts dafür gekonnt hätte. 118 Passing-Yards, vier Interceptions, aber kein Touchdown-Pass sprechen eine deutliche Sprache.

 

BOLD PREDICTIONS

In dieser Kategorie lassen sich die NFL-Redakteure von LAOLA1 zu Prognosen für Woche zwei hinreißen. Es kann genauso ernst wie weniger gemeint sein, eines ist klar - ohne Gewähr!

PETER ALTMANN über Week 2

  • 49ers-Head-Coach Jim Harbaugh und sein Lions-Gegenüber Jim Schwartz werden einander die Hand geben (da war doch was...!)
  • Robert Griffin III wird den Rams-Fans eindrucksvoll vor Augen führen, warum ihr Team durch ihn reich an Draft-Picks wurde. Stichwort: Draft-Megatrade.
  • Arme Packers, armer Aaron Rodgers! Kein Laufspiel, keine Laufverteidigung, konfuse Pass-Defense: Auch Chicago wird in Green Bay gewinnen.

BERNHARD KASTLER über Week 2

  • Jets-Allrounder Tim Tebow wird bei den New Yorkern kommende Woche bei den Pittsburgh Steelers auch die Hymne singen.
  • Matt Flynn wird kommende Woche gegen Dallas für Seattle-Starter Russell Wilson auf das Feld kommen.
  • Peyton Manning ist so agil, er wird beim Gastspiel seiner Broncos bei den Falcons einen Touchdown erlaufen - für mehr als fünf Yards.

 

DER WEISHEIT LETZTER SCHLUSS...

HEUTE NACH WEEK 1: Die Regular Season dauert noch 16 Spieltage!

 

Bernhard Kastler / Peter Altmann

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen